ÖOC und Russland mit je acht vierten Plätzen

Sportmix

Österreich in der "Blechwertung" die Nummer eins

Artikel teilen

Blechsalat für Österreich bei den Olympischen Spielen in Vancouver: Nach den vierten Plätzen von Marcel Hirscher im Alpin-Riesentorlauf und von Karin Huttary im Ski Cross am Dienstag ist Österreich bei den undankbaren vierten Plätzen gemeinsam mit Russland die Nummer eins. Achtmal haben die rot-weiß-roten Athleten nach 59 von 86 Entscheidungen nur "Blech" geholt.

Damit droht dem ÖOC-Team so wie bei den bisher letzten Winterspielen in Nordamerika (2002 in Salt Lake City) Platz eins in dieser unrühmlichen Wertung. Vor acht Jahren landeten österreichische Sportler elfmal nur auf dem ungeliebten Platz. In Turin 2006 gab es sechsmal "Blech".

Eröffnet hat die Serie der vierten Plätze aus österreichischer Sicht Mario Scheiber in der Alpin-Abfahrt, es folgten Simon Eder in der Biathlon-Verfolgung, Andrea Fischbacher in der Alpin-Abfahrt, Kathrin Zettel in der Alpin-Super-Kombination, Andreas Kofler im Skispringen auf der Großschanze und Christoph Sumann beim Biathlon-Massenstart. Am Dienstag verfehlten auch Hirscher und Huttary die Medaillenränge knapp.

Bilanz der vierten Plätze nach 59 von 86 Entscheidungen: 8 - Österreich und Russland, 7 - Kanada, 5 - Norwegen und USA, 4 - Schweiz, Italien und Schweden 3 - Niederlande 2 - Deutschland, Finnland und Frankreich 1 - Slowenien, Japan, Lettland, China und Südkorea

OE24 Logo