Rekord-Preisgeld bei US Open

Tennis

Rekord-Preisgeld bei US Open

Letztes Grand-Slam-Turnier der Saison hebt Gesamt-Preisgeld auf 20,6 Millionen Dollar an.

Das Preisgeld der Tennis-US-Open ist für 2008 um eine Million Dollar auf 20,6 Millionen Dollar (13,13 Mio. Euro) erhöht worden. Der Gewinner im Herren- als auch im Damenbewerb wird mit je 1,5 Mio. Dollar (956.206 Euro) entlohnt. Die Finalisten erhalten je 750.000 Dollar.

Zusätzlich wird ein Bonus von einer Million Dollar an den Sieger der "US Open Olympus Series" ausgeschüttet. Dabei werden die Performances bei den US-Hartplatz-Turnieren im Sommer in den USA gewertet.

Wer sowohl US-Open, als auch die "Olympus Serie" gewinnt, kann somit ein Preisgeld von 2,5 Millionen Dollar (1,59 Mio. Euro) einstreifen. Im Vorjahr erhielt Weltranglisten-Erster Roger Federer für das selbe Kunststück noch 2,4 Millionen Dollar.

Die US-Open-Hauptbewerbe gehen heuer von 25. August bis 7. September über die Bühne.