Matthias Schwab bei den Austrian Open

Kein Bogey

Schwab bei Austrian Open verbessert

Österreichs Golf-Profi Schwab spielte auf der dritten Runde mit sechs Schlägen unter Par.

Matthias Schwab hat bei den Austrian Golf Open in Atzenbrugg am Samstag wieder einen seiner besseren Tage erwischt. Nach dem Rückfall am Freitag auf Platz 47 spielte der Steirer eine 66er-Runde mit sechs Birdies und ohne Schlagverlust. Damit schob sich der 26-Jährige mit dem Gesamtscore von 212 (4 unter Par) vorerst unter die Top Ten. Die bestplatzierten Spieler hatten da ihre dritte Runde aber noch gar nicht in Angriff genommen.

Schwab war mit seiner Vorstellung bei einfacheren Bedingungen jedenfalls zufrieden. "Es war eine sehr ordentliche Runde", betonte der Rohrmooser, der auf den ersten vier Löchern drei Birdies schaffte. "Ich habe danach versucht, weiter aggressiv zu bleiben und noch ein paar Birdies reinzumachen." Das gelang auch, sein persönlicher Höhepunkt des Tages war ein erfolgreicher Schlag aus einem Bunker zum vierten Birdie am neunten Loch.

Bei Halbzeit des mit einer Million Euro dotierten Turniers der European Tour war Schwab am Freitag neun Schläge hinter der Spitze gelegen. Timon Baltl, der als zweiter Österreicher den Cut geschafft hatte, spielte mit 76 seine bisher schwächste Runde und lag damit nur auf dem 73. Rang.