Jubel und Schockstarre

Short-Track-Gold an China

Die große Siegesserie der südkoreanischen Short-Trackerinnen ist im Pacific Coliseum von Vancouver gerissen. Nach vier Olympiasiegen waren die Asiatinnen zwar im Staffel-Finale über 3.000 Meter wieder das schnellste Team, wurden aber nachträglich wegen einer unzulässigen Behinderung der Chinesinnen disqualifiziert.

Damit ging das olympische Staffel-Gold erstmals an den Weltmeister aus China, Kanada gewann Silber, die USA Bronze. Minuten nach dem umjubelten Ziel-Durchlauf trat die Schockstarre auf die Gesichter der Asiatinnen, als das Kampfgericht nach einer leichten Behinderung der Chinesinnen auf Disqualifikation entschied.

In Weltrekordzeit von 4:06,610 Minuten wurde Weltmeister China auf den Gold-Platz gehievt, nachdem Sun Linlin, Wang Meng, Zhan Hui und Zhou Zhang zuvor den Südkoreanerinnen einen verbissenen Fight um die Top-Position geliefert hatten. Für Wang Meng war es bereits Olympiasieg Nummer drei nach ihren Erfolgen über 500 Meter in Turin und Vancouver. Zhou Zhang hatte zuvor schon die 1500 Meter im Coliseum gewonnen. Vor 14.200 Zuschauern ging Silber an Kanada, die abgeschlagenen US-Läuferinnen kamen zur unverhofften Bronzemedaille.