Der Isländer bleibt Österreich treu

Sportmix

Sigurdsson bleibt bis zur WM-Quali

Artikel teilen

Österreichs Männer-Nationalteam kann bis zum Juni 2010 auf die Dienste von Erfolgstrainer Dagur Sigurdsson bauen.

Wie der heimische Handballbund ÖHB am Donnerstag bekanntgab, verlängerte der Isländer, der seine Truppe bei der Heim-EM im Jänner zum überraschenden neunten Platz geführt hatte, sein Engagement bis zur WM-Qualifikation, in deren Play-Off Rot-Weiß im Sommer auf die Niederlande trifft.

Wie der ÖHB mitteilte, erfolgte die Vertragsverlängerung am Mittwoch in Berlin "in Absprache und in enger Kooperation" mit dem deutschen Bundesligisten Berliner Füchse, dessen Trainer Sigurdsson seit vergangenem Sommer ist. "Ich freue mich auf die Fortsetzung der sehr erfolgreichen Zusammenarbeit und verbinde mit dem weiteren Engagement natürlich die Hoffnung, die WM-Qualifikation erfolgreich zu bestreiten", sagte ÖHB-Präsident Gerhard Hofbauer.

Auch Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse, zeigte sich zufrieden. "In Österreich ist viel Positives durch die EM entstanden, es freut uns, wenn wir durch die Freistellung von Dagur unseren Teil zur weiteren positiven Entwicklung beitragen können", sagte Hanning, der noch während der EM darauf verwiesen hatte, dass sich Sigurdsson ursprünglich nach dem Turnier ausschließlich auf den Club konzentrieren wollte.

Der 36-jährige Sigurdsson betreut das österreichische Männer-Nationalteam seit März 2008. Der neunte Rang bei der EM war die beste Platzierung, die ein Österreichisches Männernationalteam bei einem Großereignis in der Halle erreichen konnte.

OE24 Logo