Timakow

Drama

Wasserballer im Training ertrunken

Der Nationalspieler ging im Trainingslager seines Vereins plötzlich unter.

Drama in Russland: Wasserball-Nationalspieler Wladislaw Timakow (24), im Juli noch Teilnehmer bei der WM, ist beim Training seines Vereins Sintes Kasan ertrunken. Timakow ging im Trainingslager in Bulgarien plötzlich unter. Sofort eingeleitete Erste Hilfe-Maßnahmen konnten ihn nicht mehr retten.

Laut Aussendung des russischen Wasserballverbandes dürfte er einen Herzanfall erlitten haben, in dessen Folge er ertrunken sei.

Timakov war bei der WM, bei der er ein Tor erzielte und mit seinem Team den 14. Platz belegte, noch untersucht worden. Dabei wurden keine Auffälligkeiten entdeckt, hieß es.