Stefanos Tsitsipas bei den French Open 2021

Zverev trotz Aufholjagd ausgeschieden

Tsitsipas gewinnt Pariser Halbfinal-Krimi

Roland Garros hat seinen ersten Finalisten! Stefanos Tsitsipas ringt Alexander Zverev in fünf Sätzen mit 6:3, 6:3, 4:6,4:6 und 6:3 nieder.

Stefanos Tsitsipas hat zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere den Einzug ins Finale der French Open fixiert. Der 22-jährige Grieche rang am Freitag im ersten Semifinale in Roland Garros den Deutschen Alexander Zverev in fünf Sätzen mit 6:3,6:3,4:6,4:6,6:3 nieder und kämpft am Sonntag um seinen ersten Grand-Slam-Titel. Dabei geht er als Außenseiter ins Rennen, geht es doch gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic oder den 13-fachen Paris-Champion Rafael Nadal.

Zverev legte zwar nach einem Fehlstart und zwei verlorenen Sätzen eine tolle Aufholjagd hin, hatte am Ende aber nicht den längeren Atem. Im Entscheidungsdurchgang legte Tsitsipas mit dem Break zum 3:1 den Grundstein für den Erfolg. Der 24-jährige Deutsche konnte bei 2:5 zwar noch vier Matchbälle abwehren, in der Folge servierte die Nummer fünf des Turniers allerdings aus und beendete die Partie nach 3:37 Stunden.

Tsitsipas wird sich unabhängig vom Finalausgang in der neuen Weltrangliste am Montag an Dominic Thiem vorbei auf Rang vier verbessern. US-Open-Finalist Zverev hat keine Chance mehr auf seinen ersten Major-Triumph.