Alexander Zverev French Open

Sieg gegen Davidovich Fokina

Zverev im French-Open-Halbfinale

Alexander Zverev jubelt über seinen ersten Halbfinal-Einzug bei den French Open. Der Deutsche bezwang den Spanier Alejandro Davidovich Fokina mit 6:4, 6:1, 6:1.

Im Kampf um den Einzug ins Finale trifft Zverev in Paris nun am Freitag auf den Gewinner des Dienstag-"Nightsession"-Duells zwischen dem Griechen Stefanos Tsitsipas und dem Russen Daniil Medwedew. "Es ist schön, im Halbfinale zu stehen, aber da geht hoffentlich noch etwas mehr", sagte Zverev nach der Partie noch auf dem Platz. Er tat sich anfangs sehr schwer. Der 24-Jährige fand vorerst keinen Rhythmus, gab in Satz eins dreimal sein Service ab. Doch sein Gegner agierte noch fehlerhafter.

Mit dem Gewinn des ersten Durchgangs im Rücken lief es bei Zverev deutlich besser. Er bewegte sich nun besser, auch sein Aufschlag bereitete nun nicht mehr so viele Probleme. Davidovich Fokina schien dagegen mit dem Druck in seinem ersten Grand-Slam-Viertelfinale überfordert. Zverev hatte nun alles im Griff und machte auch im dritten Satz zwei schnelle Breaks. Damit war er nicht mehr zu stoppen und machte das Weiterkommen nach nur 1:36 Stunden perfekt.

Für den an Nummer 6 gesetzten Zverev ist es das dritte Mal, dass er es in die Top 4 eines Grand Slam schafft. 2020 stand er bei den Australian Open im Halbfinale, ebenfalls 2020 unterlag er bei den US Open Dominic Thiem erst im Finale.