"Dominator" steht im Halbfinale

Viersatz-Sieg in Melbourne

"Dominator" steht im Halbfinale

Dominic Thiem (26) eliminiert die Nummer 1 Rafael Nadal, ist im Melbourne-Halbfinale.

Melbourne. 13.56 Uhr österreichischer Zeit, kurz vor Mitternacht in Australien: Thiem reißt die Arme in die Höhe, die Rod-Laver-Arena steht kopf, in der Box fallen sich Trainer Massú und die Familie in die Arme! Es ist vollbracht! Der 26-Jährige eliminiert im Australian-Open-Viertelfinale die Nummer 1 der Welt, Rafael Nadal, nach irrem Thriller 7:6, 7:6, 4:6, 7:6. „Unglaub­lich“, strahlte Thiem nach 4:10 Stunden Spielzeit. „Ich hatte ein bisschen Glück in den entscheidenden Momenten. Ich bin erleichtert.“ Als 1. Österreicher nach Thomas Muster 1997 steht er in Melbourne unter den Top 4.

500.000 Österreicher fiebern vor dem TV mit

Dafür war viel Arbeit nötig: In Satz 1 lag Thiem 3:5 zurück, fightete sich noch ins Tiebreak. Den holte er sich 7:3! Auch in Satz 2 dasselbe Bild: Wieder lag er Break retour, wieder kam er ins Tiebreak – und wieder entschied er dieses mit irren Winnern für sich! 2:0-Satzführung, 2:19 Stunden waren da gespielt. Knapp eine halbe Million Österreicher fieberten vor den TV-Schirmen mit, die Partie blieb auf Messers Schneide! Nadal schlug im 3. Satz zu: Break zum 4:6.

Nadal-Vorhand im Netz: Thiem nützt 3. Matchball

Der 19-fache Grand-Slam-Sieger packte zu Beginn von Satz 4 seine allerbesten Schläge aus, Thiem wehrte sich: Erst hielt er sein Service trotz drei Breakbällen, dann nahm er Nadal den Aufschlag ab. Die Entscheidung? Nein! Beim Ausservieren spielten die Nerven plötzlich mit, Nadal schaffte das Rebreak – Tiebreak! Thiem ließ zwei Matchbälle aus, beim 3. landete die Vorhand von Nadal im Netz!
Pure Erleichterung bei Thiem. Der jetzt mehr will: Morgen trifft er im Halbfinale auf den Deutschen Alexander Zverev (22). Seinen 1. Grand-Slam-Erfolg gegen Nadal, rund 700.000 Euro Preisgeld und 720 Weltranglistenpunkte kann ihm aber keiner mehr nehmen.

Interview: >Match war ganze Zeit auf Messers Schneide<

Dominic Thiem über den Sieg gegen Nadal, seine Nerven und das Halbfinale:
Frage: Halbfinale! ­Ihre erste Reaktion?
Thiem: Es fühlt sich einfach unglaublich an. Mein erster Sieg bei einem Major-Turnier über Nadal nach einem sehr, sehr guten Match. In den Tiebreaks habe ich wirklich gut gespielt.
Frage: Es war über 4:10 Minuten ein echter Thriller …
Thiem: Wir sind beide in guter Form, und dann passiert so ein Match. Das Match ist die ganze Zeit auf Messers Schneide gestanden. Ich hatte etwas Glück in den richtigen Momenten, aber das ist gegen Nadal nötig.
Frage: Was ist beim Stand von 5:4 im 4. Satz passiert?
Thiem: Da war es mental hart zu servieren, ich habe es nicht geschafft, damit umzugehen. Das war eine spezielle Situation.
Frage: Im Halbfinale wartet jetzt Zverev …
Thiem: Es ist das erste Mal, dass ich in einem Grand-Slam-Halbfinale der Ältere bin. Wir werden beide alles geben.