Fan-Empfang für Djokovic in Serbien

Aber Tennisstar tauchte rasch ab

Fan-Empfang für Djokovic in Serbien

Artikel teilen

Großer Bahnhof für ''Djoker'' bei der Heimkehr: Doch der Tennisstar tauchte rasch ab.

Belgrad. Der Weltranglisten-Erste landete Montag am Nikola Tesla Airport in Belgrad. Sonntagabend war er aus Melbourne in Australien abgereist, nachdem das Gericht sein Visum endgültig abgelehnt hatte. Via Dubai flogen er und seine Betreuer zurück nach Serbien.

Fans mit Fahnen und Transparenten warteten vor dem Flughafen auf ihn. Doch Djokovic verließ rasch den Airport, beantwortete keine Reporterfragen, zeigte sich auch seinen Fans nicht: „Er wird vorerst keine Pressekonferenz geben“, sagte seine Mutter.

Verlust. Djokovic wurde durch das elf Tage dauernde Tauziehen um seine Australien-Einreise zur weltweiten Ikone der Impfskeptiker. Sein Image erlitt einen Dämpfer, auch sein Bankkonto: Rund 315.000 Euro muss er an Gerichtskosten zahlen. An Preisgeld und Werbeeinnahmen entgehen ihm 3,1 Mio. Euro. Auch darf der ungeimpfte Serbe die kommenden drei Jahre nicht mehr nach Australien. Auch sein Auftritt bei den French Open wackelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo