Thiem-Papa schlägt gegen ÖTV auf

Neues Konzept abgewürgt

Thiem-Papa schlägt gegen ÖTV auf

Die von Wolfgang Thiem mitinitiierte Neustrukturierung wird vom ÖTV ignoriert.

Wie berichtet, unterstützt der Vater von Dominic Thiem die von der steirischen Präsidentin Barbara Muhr gestartete Initiative. Mithilfe des neu gegründeten "Austria Tennis Committee"(ATC) hätte der Verband sportlich neu aufgestellt werden sollen - dabei ging's vor allem um Nachwuchsarbeit. Größen wie Thomas Muster, sowie namhafte Leute aus der Wirtschaft (z. B. Großbäcker Kurt Mann) wollten das Konzept finanziell unterstützen. Thiem sen. war als Sportdirektor vorgesehen. Immerhin betreut er in seiner Tennis-Akademie die Top 5 Österreichs: Neben Sohn Dominic sind das Dennis Novak, Sebastian Ofner, Jurij Rodionov und Lucas Miedler.

Und was macht der ÖTV? Anstatt das ATC-Konzept zu prüfen (bei dem Barbara Muhr als ÖTV-Präsidentin kandidiert hätte), wurde es abgewürgt. Im selben Atemzug wurden die 9 Landespräsidenten ins ÖTV-Präsidium gehoben. Bei Ehrenpräsident Ernst Wolner schrillen die Alarmglocken. Er spricht von "absoluter Inkompetenz der derzeit tätigen Funktionäre". Thiem: "Die Landespräsidenten sollen ihre Arbeit tun. Aber wenn sie sich in den Spitzensport einmischen dürfen, machen sie den ÖTV kaputt." Gemeinsam mit dem ATC wird Wolfgang Thiem eine private Initiative auf der Better-Tennis-Anlage in Alt Erlaa starten.