Dominic Thiem schlägt in Madrid auf

Comeback gegen Qualifikanten

Thiem startet in Madrid gegen Nobody

Nach eineinhalb Monaten Pause startet Dominic Thiem in Madrid ein Turniercomeback. Dort trifft er entweder auf Pablo Andujar (ESP/ATP-80) oder Marcos Giron (USA/92). 

Die Voraussetzungen sind gut: Thiem hat sein mentales Tief überwunden, die Knieblessur (Hautfalte) ist ausgeheilt, im Training zeigte er zuletzt deutliche Fortschritte. Das ATP-1000-Turnier in Madrid steigt auf Sand, also auf Thiems Lieblingsbelag. 2017 und 2018 hat es unser Tennis-Ass in Madrid ins Finale geschafft, 2019 scheiterte er im Semifinale an Novak Djokovic, der diesmal fehlt. 

„Das Knie macht keine Probleme mehr, mein Fitnesslevel hab ich wieder richtig hochgebracht und spielerisch passt es auch wieder.“, sagt Thiem. Trotzdem bleibt der Weltranglisten-Dritte vorsichtig: „Das, was auf dem Trainingsplatz und das, was auf dem Matchplatz rauskommt, sind zwei verschiedene Paar Schuhe.“ 

Nach einem Auftakt-Freilos legt Thiem gegen den Sieger des Qualifikanten-Duells Pablo Andujar (ESP/ATP-80) – Marcos Giron (USA/92) los. Gegen den 35-jährigen Andujar (Weltranglisten-80.) führt Thiem in Head-to-Head 3:0, alle Partien wurden auf Sand gespielt. Gegen den wie Thiem 27-jährigen Giron (92.) wäre es das erste Duell.