Brady und Buccaneers flüchten vor Hurrikan

NFL

Brady und Buccaneers flüchten vor Hurrikan

Artikel teilen

Football-Superstar Tom Brady flüchtet aus Tampa! Mit ihm wandern auch die Buccaneers kurzfristig aus der Stadt aus. Grund dafür ist der drohende Hurrikan "Ian".

Das NFL-Team muss Richtung Süden ausweichen und bereitet sich ab Mittwoch auf dem Trainingsgelände der Miami Dolphins vor. Das nächste Heimspiel findet für die Buccaneers am Montag, dem 3. Oktober gegen die Kansas City Chiefs statt.

 

 

Auch die eigenen vier Wände muss Brady mit Ehefrau und Supermodel Gisele Bündchen sichern, wie er in seinem Podcast "Let's go" erzählt: "Ich glaube nicht, dass irgendjemand wirklich darauf vorbereitet ist. Ich habe mich den ganzen Morgen vorbereitet und alle meine Sachen nach innen geschafft und versucht, alle Sachen aus dem Erdgeschoss höher zu bringen.“ Brady fährt weiter fort: "Ich bin hier in der Bucht, sie reden von ziemlich hohen Sturmfluten und es sei eine beängstigende Sache. Es ist richtig beängstigend, wenn es wirklich deine Haustür trifft.“

Windgeschwindigkeiten bis zu 185 km/h

"Ian" wurde in der Nacht auf Dienstag vom US-Hurrikanzentrum (NHC) auf Kategorie 3 von 5 eingestuft. Lebensbedrohliche Sturmfluten, Orkanböen und Erdrutsche sind bei diesen Windgeschwindigkeiten möglich.

© Getty
Brady und Buccaneers flüchten vor Hurrikan
× Brady und Buccaneers flüchten vor Hurrikan
Satelitenbilder des Hurrikans "Ian"

 

Das Heimspiel gegen die Chiefs soll dennoch unverändert am Sonntag im heimischen Raymond James Stadium von Tampa ausgetragen werden. Die NFL beobachtet die Lage weiterhin. Sollte ein Spiel in Tampa nicht möglich sein, wird das Stadion der Miami Dolphins keine Ausweichmöglichkeit sein, wie ESPN berichtet. Die Dolphins hätten kein Heimspiel in dieser Zeit. Diese sind am Donnerstag bei den Cincinnati Bengals gefordert.

OE24 Logo