Rams

nfl

LA Rams träumen von Super Bowl »at home«

Artikel teilen

Los Angeles gegen San Francisco - nur ein Team schafft es in den Super Bowl.

Zwei Spiele fehlen noch, bevor es in der National Football League (NFL) zum großen Final-Showdown im Super Bowl LVI am 13. Februar in Inglewood kommt. In der Nacht auf Montag (0.30 Uhr, live Pro7) kommt es dabei zu einem besonders brisanten Kracher: Im Finalstadion empfangen die LA Rams die San Francisco 49ers zum "Clash of California". "Das ist die Art von Spiel, für das man in der Vorbereitung trainiert", sagt Aaron Donald, Defensive Tackle der Rams.

Seit 72 Jahren erbitterte Rivalen in Kalifornien

Die Teams sind seit dem Jahr 1950 erbitterte Rivalen und trafen in der besten Football-Liga der Welt bereits 145 Mal aufeinander. In der ewigen Statistik haben die 49ers die Nase mit 75 zu 67 Siegen vorn, drei Mal trennte man sich unentschieden. Nachdem die Rams am vergangenen Wochenende Titelverteidiger Tampa Bay ausgeschaltet haben, sind sie im Showdown Favorit. Eigentlich, denn gegen die 49ers war man zuletzt vom Pech verfolgt. Die jüngsten sechs Duelle gingen allesamt an San Francisco.

© Getty
NFL
× NFL

Brisant: Zuletzt gewann das Team von Cheftrainer Kyle Shanahan am 9. Jänner am letzten Spieltag des Grunddurchgangs in Inglewood und qualifizierte sich dadurch erst für die Play-offs. Die 49ers hatten dabei sogar bei den Fans die Oberhand im Stadion der Rams. "Da war viel Rot zu sehen, das war eine Überraschung", staunte Rams-Coach Sean McVay.

Rams sperren 49ers-Fans aus dem Stadion

Um diesmal eine feindliche Übernahme zu vermeiden, haben die Rams eine Ticket-Blockade eingerichtet. Offizielle Käufe waren nur für Fans möglich, die in der Gegend von Los Angeles leben.

Burrow will Chiefs-Hoffnung begraben

Patrick Mahomes gegen Joe Burrow - das zweite Halbfinal-Duell der Super-Quarterbacks zwischen den Kansas City Chiefs und Cincinatti Bengals elektrisiert die NFL. Am Sonntag (21 Uhr, live Pro7) wollen die beiden Spielmacher das nächste Offensiv-Feuerwerk zünden und in das Finale einziehen.

Während Mahomes seine Chiefs bereits zum vierten Mal in Folge in die Conference Championship geführt hat, bestreitet Burrow das bisher wichtigste Spiel seiner noch jungen Karriere. "Ich war bereits in solchen Situationen in großen Spielen und ich weiß, was es braucht, um zu gewinnen", zeigte sich der Chiefs-Quarterback selbstbewusst. Die Erfahrung, der Heimvorteil im extrem lauten Arrowhead Stadium sowie die Power -Offense machen die Chiefs zu klaren Favoriten gegen Cincinnati. "Es wird dieses Wochenende sehr laut werden. Die Bengals kommen, um zu gewinnen. Aber ich bin froh, dass wir im Arrowhead spielen und wir unsere Fans als Vorteil nützen können", freute sich der 26-Jährige.

Die Chiefs sind allerdings gewarnt. In Woche 17 des Grunddurchgangs verlor man in Cincinatti knapp mit 34:31. Damit nicht genug: Am Weg ins Halbfinale feierten die Bengals den ersten Play-off-Sieg seit 1990 und schalteten überraschend die Tennessee Titans, das beste Team des Grunddurchgangs, aus.

OE24 Logo