Bernhard Raimann

Sprung wird wahrscheinlicher

NFL-Draft: Österreicher Raimann bei Prognose in Top 20

Artikel teilen

Die Chancen für den Burgenländer Bernhard Raimann in der NFL zu landen haben sich laut dem "Mock-Draft" drastisch erhöht.

Mit Spannung werden NFL-Fans den kommenden Draft von 28. bis 30. April erwarten. Erhöhte Chancen auf einen Pick hat der Burgenländer Bernhard Raimann, der in der NCAA bei Central Michigan groß aufspielt.

Nun hat der erste NFL-Experte im sogenannten "Mock-Draft" Raimann sogar einen Top 20 Pick zugesprochen. Laut NFL-Analyst Daniel Jeremiah landet der 2,04 Meter große und 138 Kilo schwere Kollos, der vom Wide-Reveicer zum Tackle umsattelte, als 17. Pick bei den Los Angeles Chargers. "Ich schätze Raimann besser ein, als die meisten Experten. Ich glaube an seine Spielstärke und an seine Instinkte. Er würde von Beginn an als rechter Tackle auflaufen und mit Rashawn Slater zusammenspielen, um Quarterback Justin Herbert den nötigen Schutz zu geben", so Jeremiah bei "NFL.com".

Raimann kann sich noch weiter in Auslage spielen

Vor dem Draft stehen neben dem Senior Bowl (Einladungsspiel der besten College-Spieler am 5. Februar) und dem NFL-Combine (1. März), wo sich die Draft-Kandidaten vor den NFL-Scouts beweisen dürfen, noch zwei wichtige Termine für Raimann am Plan.

Derzeit ist er unter allen Spielern, die sich auf der selben Position für den Draft beworben haben, auf Rang sieben gereiht. Wie hoch er am Draft-Wochenende tatsächlich gehandelt wird, hängt einerseits von seinen Leistungen in den nächsten Wochen ab, sowie der Transferzeit in der NFL (ab 16. März).
 

OE24 Logo