Milliarden-Deal in der NFL

TV-Coup

NFL fixiert 10-Milliarden-Dollar-Deal

Mitten in der Corona-Krise gelingt der NFL ein Mega-TV-Deal - die beste Football-Liga der Welt kassiert 10 Milliarden Dollar bis 2033.

Riesen-Euphorie in der NFL! Den Verantwortlichen der National Football League ist es trotz der wirtschafltich schweren Situation einen Hammer-Deal an Land zu bringen. Der neue TV-Vertrag spühlt zukünftig mehr als zehn Milliarden US-Dollar pro Saison in die Kassen. Bisher betrug der Wert 5,9 Milliarden Dollar. Neben den traditionellen US-Sendern CBS, Fox, NBC und ESPN/ABC kommt Amazon dazu. Das Streaming-Portal erhält zukünftig die Rechte an den Donnerstag-Nacht-Spielen. Auch die Sender für die nächstne Super Bowls wurden bereits festgelegt: NBC überträgt das Endspiel 2022 in Los Angeles und 2025 in New Orleans, CBS überträgt 2023 uas Arizona und Fox erhält die Rechte für das Finale 2024.

Hoffnung für Teams beim Gehalts-Limit

Derzeit herrscht in der Transferzeit viel Chaos, weil coronabedingt das Gehalts-Limit der Teams um fast 20 Millionen Dollar gekürzt wurde. Um die Mannschaften zusammen zu halten, haben viele Teams die Verträge ihrer Stars so umstrukturiert, dass sie heuer weniger verdienen, in den nächsten Jahren entsprechend mehr. Die Höhe der erlaubten Gehälter hängt immer auch mit den Einnahmen Liga zusammen. Entsprechend hoffen die Teams jetzt mit dem neuen TV-Deal in Zukunft wieder mehr Spielraum bei den Gehältern zu bekommen.