Aaron Rodgers

NFL - Woche 10

Packers-Sieg bei Rodgers-Comeback

Football-Profi Aaron Rodgers (37) hat die Green Bay Packers im ersten Spiel nach seiner Corona-Infektion zu einem klaren Sieg gegen die Seattle Seahawks geführt.  

Die Packers gewannen das Heimspiel am Sonntag (Ortszeit) 17:0 und stehen nun bei acht Siegen aus zehn Partien. Rodgers, der seit seinem positiven Test im Zentrum einer Impf-Debatte steht, blieb ohne Touchdown-Pass. Für die Seahawks war es die erste Partie ohne einen eigenen Punkt seit 2011.

Quarterback-Superstar Rodgers - der aktuell wertvollster Spieler (MVP) der Liga - war nicht gegen das Virus geimpft. Zuvor hatte er öffentlich gesagt, dass er immunisiert sei. Er hatte alternative Behandlungsmethoden genutzt, weil er Sorge um seine Zeugungsfähigkeit bei einer Impfung hatte. Studien haben bisher keinen Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit durch mRNA-Impfstoffe festgestellt.

Zusammen mit den Tennessee Titans (23:21 gegen die New Orleans Saints) und den Arizona Cardinals (10:34 gegen die Carolina Panthers) haben die Packers nach zehn Wochen die beste Bilanz der NFL. Equanimeous St. Brown fehlte wegen einer Verletzung am Knöchel.

Cam Newton mit Top-Leistung für "seine" Panthers

Die überraschende Niederlage der Cardinals bei den Panthers lag auch am starken Comeback von Quarterback Cam Newton. Der erst im Laufe der Woche verpflichtete Spielmacher ermöglichte mit seinen beiden ersten Aktionen in dieser Saison zwei Touchdowns. Newton war vor der Saison von den New England Patriots entlassen worden und kehrte nun zurück zu den Panthers, für die er bereits von 2011 bis 2019 gespielt hatte. Die Cardinals waren ohne ihren verletzten Quarterback Kyler Murray ohne echte Chance.