Pittsburgh und San Jose in Conference-Halbfinale

Die San Jose Sharks, die die "regular season" gewonnen haben, stehen erwartungsgemäß im Play-off-Viertelfinale der NHL bzw. dem Halbfinale der Western Conference. Mit einem 5:2 bei den Colorado Avalanche beendeten die Kalifornier am Samstag die "best of seven"-Serie mit 4:2 Siegen. In der Eastern Conference schafften die Pittsburgh Penguins den Sprung ins Halbfinale, allerdings mit mehr Mühe.

Der Titelverteidiger lag bei den Ottawa Senators nach 30 Minuten bereits scheinbar hoffnungslos mit 0:3 zurück. Den Penguins gelang zwar postwendend das 1:3, danach hatten sie aber Glück, dass das vermeintliche 4:1 der Senators nicht gegeben wurde. Auf dem Video wurde für die Schiedsrichter ersichtlich, dass der Puck die Linie überquerte, nachdem das Tor bereits verschoben worden war. Bill Guerin (48.) und Matt Cooke (53.) erzwangen dank ihren Toren eine Verlängerung, die nach 9:56 Minuten durch das 4:3 von Pascal Dupuis beendet wurde.

Noch keine Entscheidung fiel in Chicago, wo sich die Blackhawks gegen die Nashville Predators mit 5:4 in der Overtime durchsetzten und nun mit 3:2 in der Serie führen. Patrick Kane hatte die Hausherren 13,6 Sekunden vor der Schlusssirene in die Nachspielzeit gerettet, Marian Hossa erlöste die "Schwarzfalken" mit seinem Treffer in der Zusatzzeit.