Nowitzki konnte nicht an Topform anschließen

Spurs glichen im Play-off mit Sieg in Dallas aus

Die Dallas Mavericks haben ihren Heimvorteil in der ersten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA) eingebüßt. Nach dem 100:94-Erfolg zum Auftakt verloren die "Mavs" das zweite Heimspiel gegen ihren texanischen Erzrivalen San Antonio Spurs klar 88:102. Damit schafften die Gäste den 1:1-Ausgleich in der "best of seven"-Serie.

Ursache für die Heimniederlage von Dallas war die schwache Wurfausbeute: Nur 36,5 Prozent der Versuche der Mavericks landeten im Korb, auch Dallas' Superstar Dirk Nowitzki vermochte mit 24 Zählern nicht an seine überzeugenden Vorstellungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen und vergab zudem einen seiner Freiwürfe, womit für den Deutschen ausgerechnet in seinem 100. Play-off-Match die stolze Serie von 88 verwandelten Freiwürfen en suite riss. Matchwinner für die Spurs, die nun in den kommenden beiden Partien Heimvorteil genießen, war Tim Duncan. Der Forward kam auf 25 Punkte und 17 Rebounds.

Vorjahresfinalist Orlando Magic gab sich dagegen keine Blöße und gewann auch das zweite Heimspiel gegen die Charlotte Bobcats 92:77.