4 Österreicher in Zakopane dabei - Schlierenzauer Bester

Skispringen

4 Österreicher in Zakopane dabei - Schlierenzauer Bester

Österreich ist am Freitag (16.30 Uhr/live ORF 1) beim ersten von zwei Skisprung-Weltcup-Bewerben in Zakopane mit vier Athleten vertreten.

Während sich Markus Eggenhofer (27. Platz/116 Meter/103,8 Punkte) und Manuel Fettner (28./115,5/103,4) am Donnerstag ohne Probleme qualifizierten, scheiterte Daniel Lackner (43./109,5/91,6). Die Qualifikation entschied der Russe Denis Kornilow mit 132,5 Metern (137,5) für sich.

Die Tageshöchstweite gelang allerdings dem Kulm-Doppelsieger Gregor Schlierenzauer. Der Tournee-Dritte landete bei 134,5 Metern und das, obwohl er genauso wie sein Schweizer Kontrahent Simon Ammann (132) zwei Luken weniger Anlauf hatte. Tournee-Sieger Wolfgang Loitzl kam bei einer Luke weniger immerhin auf 130,5 Meter. Die beiden sonst fix qualifizierten ÖSV-Athleten Thomas Morgenstern und Martin Koch hatten auf ein Antreten in Polen verzichtet.

Loitzls unvergessenes Zakopane-Hoppala
2004 war Wolfgang Loitzl nach seinem Sturz vom Zitterbalken in Zakopane noch der "Schanzen-Depp" Hier gibt's das Video des Hoppalas. In den letzten 5 Jahren hat sich allerdings einiges geändert. Aus dem "Schanzen-Depp" wurde ein Vierschanzen-Tournee-Sieger, der nun als einer der großen Favoriten zur polnischen Kultschanze anreist.