Bullen verpassen zuhause Meistersieg

Eishockey

Bullen verpassen zuhause Meistersieg

Artikel teilen

Neuling aus Südtirol ist mit 3:2 erster ausländischer Meister.

Red Bull Salzburg hat den Meistertitel in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) verpasst. Die Salzburger mussten sich am Sonntag im alles entscheidenden fünften Finalspiel gegen den HCB Südtirol zu Hause mit 2:3 nach Verlängerung (1:0,1:2,0:0-0:1) geschlagen geben. Die EBEL hat damit erstmals einen Meister, der nicht aus Österreich kommt. Bozen nahm dieses Jahr das erste Mal an der Liga teil.

Die Südtiroler hatten in der "best of five"-Finalserie bereits 2:0 geführt, Salzburg aber ein fünftes Spiel erzwungen. Den entscheidenden Treffer erzielte Ziga Pance in der zwölften Minute der Verlängerung. Salzburg ließ die Chance auf seinen fünften EBEL-Titel aus. Als österreichischer Meister waren die Red Bulls bereits durch den Finaleinzug von Bozen festgestanden.
 

OE24 Logo