ducks wings

eishockey

Ducks bringen Wings zum Schwitzen

Artikel teilen

Anaheim geht gegen Titelverteidiger mit 2:1 in Führung. Auch Vancouver mit zweitem Sieg.

Die Anaheim Ducks sind in den NHL-Play-offs weiter das Team der Stunde. Mit einem 2:1-Heimerfolg fügten die Kalifornier dem regierenden Stanley-Cup-Champion Detroit am Dienstag die zweite Niederlage in der "best of seven"-Serie zu. Die Red Wings liegen im Conference-Halbfinale nun mit 1:2 im Hintertreffen. In der zweiten Halbfinal-Serie des Westens gingen die Vancouver Canucks durch ein 3:1 bei den Chicago Blackhawks mit 2:1 in Führung.

Sieggarant für Anaheim war einmal mehr der Schweizer Torhüter Jonas Hiller, der 45 Schüsse abwehrte. Hiller hatte aber auch Glück, dass zu Unrecht abgepfiffen war, als der Slowake Marian Hossa 1:04 Minuten vor der Schlusssirene zum vermeintlichen Ausgleich einschoss. Teemu Selänne (13.) und Scott Niedermayer (29./PP) hatten die Ducks mit 2:0 in Führung gebracht, Henrik Zetterberg den Anschlusstreffer (35./PP) erzielt.

In Chicago brachten Mason Raymond (16.), Steve Bernier (22./PP) und Henrik Sedin (29.) das letzte kanadische Team in den Play-offs bereits nach einer halben Stunde auf Siegeskurs. Einzig Brian Campbell (32./PP) verhinderte ein Shut-out von Canucks-Goalie Roberto Luongo, der sich am vergangenen Sonntag noch sechsmal geschlagen hatte geben müssen.

Ergebnisse
Anaheim Ducks - Detroit Red Wings 2:1 (Stand in Serie: 2:1)
Chicago Blackhawks - Vancouver Canucks 1:3 (1:2)

OE24 Logo