Eishockey-Liga geht nach Drama weiter

In Gedenken an Sadecky

Eishockey-Liga geht nach Drama weiter

Artikel teilen

Nach dem tragischen Tod von Boris Sadecky geht es in der Liga weiter. Dieses Wochenende und die weitere Saison wird in Gedenken an Sadecky absolviert. 

Der Bratislava-Stürmer erlitt vergangenen Freitag in Dornbirn auf dem Eis einen Herzstillstand, verstarb am Mittwoch im Alter von nur 24 Jahren. Ein großer Schock für die gesamte Eishockey-Familie. Das für diesen Tag geplante Spiel zwischen den Vienna Capitals und dem KAC wurde abgesagt.

„Hätte sich nicht richtig angefühlt“

„Wir wollten Boris Sádecký Respekt zollen und seiner Familie in diesen schwierigen Zeiten viel Kraft und Energie schicken, also haben wir entschieden, dass ein Tag wie dieser keiner sein sollte, an dem Spiele stattfinden“, so KAC-Kapitän Manuel Ganahl. Vienna-Capitals-Stürmer Joel Lowry sah das genauso: „Das ist eine Tragödie. Stellvertretend für unser Team, möchte ich seiner Familie, seinen Angehörigen und Teamkollegen unser Beileid ausdrücken. Es gibt wichtigere Dinge als Hockey, und es hätte sich nicht richtig angefühlt, zu spielen.“

Alle Spieler mit der Nummer 10

Während Bratislava auf Wunsch der Mannschaft dieses Wochenende keine Spiele bestreiten wird, stehen am Freitag sechs Partien auf dem Programm. Vor jedem Duell wird es eine Trauerminute geben. Außerdem laufen die Spieler in Gedenken an Sádecký mit seiner Nummer 10 auf dem Helm auf.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo