Washington, Carolina feuern Trainer

Eishockey

Washington, Carolina feuern Trainer

Artikel teilen

Bei den Capitals muss Boudreau gehen, bei den Hurricanes Maurice schon zum 2. Mal.

Die Washington Capitals haben am Montag ihren Trainer Bruce Boudreau gefeuert. Boudreau hatte den Club der nordamerikanischen Eishockey-Liga (NHL) im November 2007 übernommen, war mit der Mannschaft um Superstar Alexander Owetschkin aber nie über die zweite Play-off-Runde hinausgekommen. Boudreau wurde durch Dale Hunter, einen ehemaligen Kapitän des Clubs, ersetzt

Washington ist als einer der großen Favoriten in die Saison gegangen, findet sich aber nur im Mittelfeld der Eastern Conference. Das Team um Superstar Alexander Owetschkin hat nur zwei der jüngsten acht Spiele gewonnen und am Samstag gegen die stark ersatzgeschwächten Buffalo Sabres (Thomas Vanek) mit 1:5 verloren.

Auch Carolina reagiert
Nach den Washington Capitals hat es mit den Carolina Hurricanes bei einem zweiten Club der National Hockey League (NHL) einen Trainerwechsel gegeben. Der Tabellenletzte der Southeast Division trennte sich von Paul Maurice und präsentierte den ehemaligen NHL-All-Star Kirk Muller als Nachfolger. Die Hurricanes verloren elf ihrer jüngsten 15 Partien, das kostete dem 45-jährigen Maurice bei seiner zweiten Amtszeit den Job.

OE24 Logo