Für Görgl liegen 300 Punkte im Jackpot

Wintersport

Für Görgl liegen 300 Punkte im Jackpot

Artikel teilen

Damen legen in Kanada mit Abfahrtstraining los. Alles dreht sich um Lizz Görgl.

Als Elisabeth Görgl die Lobby des noblen Fairmont Chateau Hotels in Lake Louise betrat, huschte ein Lächeln über ihr Gesicht. „Hier fühle ich mich wirklich zu Hause“, meinte Görgl . Montag rutschte sie auch das erste Mal über die Rennpiste. „Abfahrt bin ich länger nicht gefahren, ich muss mich erst wieder reinfühlen“, meinte sie.

Vollgas
Drei Trainingstage bleiben ihr, bis es ab Freitag Schlag auf Schlag geht. Mit zwei Abfahrten und einem Super-G wartet auf die Skidamen ein Mega-Programm. Doch mit Lake Louise verbindet unsere „Sportlerin des Jahres“ gute Erinnerungen. Vor zwei Jahren siegte sie hier im Super-G.

Eigentlich ist Lake Louise ein Fall für Lindsey Vonn (USA) und Maria Höfl-Riesch (GER). Sie haben in den letzten Jahren den Ton angegeben. Höfl-Riesch (drei Siege in Lake Louise) hat sieben Kilo abgenommen, man wird sehen, wie sich das in den Speedbewerben auswirkt. Und Vonn (acht Siege in Lake Louise) klagt nicht nur über Rückenschmerzen, sondern ist auch privat angeschlagen. Die eingereichte Scheidung von Noch-Ehemann Thomas macht ihr zu schaffen.

Weltcup
Das Ziel für Görgl ist klar: Sie kann die Führung im Gesamtweltcup übernehmen. Vor dem Wochenende liegt sie im Zwischenklassement auf Rang zwei und hat 40 Punkte Rückstand auf Leaderin Rebensburg (GER).

Als Speed-Doppelweltmeisterin zählt Görgl zu den Topfavoritinnen. ÖSV-Coach Mandl macht Hoffnung: „Ich rechne mit Lizz. Sie ist in den schnellen Disziplinen gleich gut drauf wie im Riesentorlauf.“

OE24 Logo