Görgl Schnellste im zweiten Training

Garmisch-Abfahrt

Görgl Schnellste im zweiten Training

Anna Fenninger brach den Lauf wegen ihrer vereisten Brille ab.

Mit der Bestzeit im zweiten Training für die Weltcup-Abfahrt der Damen am Samstag in Garmisch-Partenkirchen hat Weltmeisterin Elisabeth Görgl unterstrichen, dass auch heuer auf ihrer Goldstrecke mit ihr zu rechnen sein wird. Die Steirerin verwies am Freitag in 1:47,01 Minuten die US-Amerikanerin Stacey Cook und die Französin Marie Marchand-Arvier (je 0,24 Sekunden zurück) auf Platz zwei. Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn ging es bei Eiseskälte gemütlicher an (+1,65).

Görgl war bei Temperaturen um minus 15 Grad mit ihrer Fahrt auf der Kandahar rundum zufrieden. "Passt. Ich habe den Sprung und die Traverse viel besser erwischt als gestern und ein gutes Gefühl für die Strecke", sagte die 30-Jährige. Die Piste sei noch eine Spur unruhiger gewesen als am Vortag, speziell im unteren Teil. "Ich bin neugierig, wie das auf morgen hin wird, weil jetzt kein Nebel mehr drinnen ist."

Andrea Fischbacher lag 1,43 Sekunden zurück, ihre Salzburger Landsfrau Anna Fenninger brach die Fahrt ab, weil es ihr die Brille innen beschlagen und vereist hatte. "Gestern bin ich auch mit Maske gefahren, da ist nichts passiert. Es ist heute immer mehr geworden und ich habe nichts mehr gesehen", erklärte die Super-Kombi-Weltmeisterin. Einen Torfehler beging die deutsche Lokalmatadorin Maria Höfl-Riesch: "Bei ein paar Toren ist es ein bisserl unruhig, deshalb habe ich ein Tor nicht erwischt. Sonst bin ich ganz gut gefahren, bei der einen Stelle werde ich an der Linie nochmal ein bisserl was ändern."