Schlusspunkt faszinierte mich am meisten

Koglers WM-Blog

Schlusspunkt faszinierte mich am meisten

Armin Koglers Schluss-Fazit zur nordischen Ski-WM in Val di Fiemme.

Unser Schlusspunkt, die Goldmedaille im Mannschaftsspringen, ist am besten gewesen. Die Art und Weise, wie wir diesen Sieg geschafft haben, hat mich fasziniert. Das bleibt in Erinnerung.

Da haben unsere Adler wirklich Nervenstärke bewiesen und die WM-Bilanz noch einmal ordentlich aufgebessert. Die Jungs haben alles richtig gemacht. Goldrichtig. Sonst wäre Val di Fiemme eine Silber-Weltmeisterschaft für Österreich geworden ...

Alles in allem können wir sehr zufrieden sein
Alles in allem muss man zufrieden sein. Es ist durchaus eine erfolgreiche WM für uns gewesen. Was unsere Skispringer betrifft, gebe ich offen und ehrlich zu: Mit dem Wahnsinnstriumph im Teambewerb habe ich nicht gerechnet, weil die Norweger und auch die Deutschen extrem stark sind.

„Schlieri“ hatte nicht immer das nötige Glück
Eher hätte ich Gregor Schlierenzauer Gold auf der Großschanze zugetraut. Aber: Gregor ist keine Maschine. Er war sich seiner Sache ziemlich sicher und ist normal auch schwer zu schlagen. Das zeigen die Ergebnisse im Weltcup.

Doch bei einer WM kann viel passieren. Da brauchst du auch das nötige Glück.