short track

Wintersport

Short Track WM 2009 in Österreich

Artikel teilen

Der Internationale Eisschnelllauf-Verband (ISU) in Lausanne hat die Short-Track-WM 2009 an Österreich vergeben.

Die Titelkämpfe sind vom 6. bis 8. März angesetzt, sie wurden wie zuvor die Junioren-WM im Februar 2007 im Eisschnelllauf unter ÖESV-Präsident Hermann Filipic an Land geholt. Dieser wurde am Samstag von Manfred Zojer in seiner Funktion abgelöst.

Verwunderung im Verband
Zojer meinte am Dienstag, dass die Bewerbung ein Alleingang von Filipic war. "Kein Verein hat davon gewusst ", erklärte der neue Verbandschef. "Es sind keine Subventionen beantragt. Aber wir werden die WM durchführen. Unser Vorstand ist stark genug, um das hinzubekommen." Kandidaten für die WM-Ausrichtung sind Innsbruck, Graz und Wien. Die Entscheidung darüber soll im nächsten Jahr fallen.

OE24 Logo