Kilde ist der Cash-Kaiser von Kitzbühel

Norweger streichte am meisten ein

Kilde ist der Cash-Kaiser von Kitzbühel

Artikel teilen

Das norwegische Speed-Ass sammelte das meiste Preisgeld am Hahnenkammwochenende ein.

Bei der 82. Auflage der Kitz-Rennen wurde insgesamt eine Million Euro an Preisgeld ausgeschüttet. Cash-Kaiser ist Aleksander Aamodt Kilde (NOR): Platz 1 am Freitag (100.000 Euro) und Platz 6 gestern (14.000) bedeuten 114.000 Euro. Dahinter: Beat Feuz (111.000). Topösterreicher ist Matthias Mayer (42.000) auf Rang 7.

Die Zahlen im Überblick:

  1. Aleksander A. Kilde (NOR) 114.000 €
  2. Beat Feuz (SUI) 111.000 €
  3. Dave Ryding (GBR) 100.000 €
  4. Marco Odermatt (SUI) 67.000 €
  5. Johan Clarey (FRA) 67.000 €
  6. Lucas Braathen (NOR) 50.000 €
     
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo