Vierschanzentournee: Kamil Stoch springt zum Sieg

Ski Alpin

ÖSV: Restliche Weltcup-Events ohne Zuseher

Artikel teilen

Nachdem die Vierschanzentournee komplett ohne Zuseher ausgetragen werden konnte, sollen auch die restlichen ÖSV-Events dieser Saison vor leeren Rängen stattfinden.

Coronabedingt werden alle ausstehenden Weltcup-Veranstaltungen dieser Saison in Österreich ohne Zuseher stattfinden müssen, das teilte der ÖSV heute, Donnerstag, mit. Das betreffe die Veranstaltungen in St. Anton, Flachau, Kitzbühel und Schladming (Ski Alpin), am Kreischberg (Freeski und Snowboard), Bad Gastein (Snowboard), Seefeld (Nordische Kombination Herren) und Hinzenbach (Skispringen Damen). Bereits online erworbene Tickets für das Nightrace in Schladming werden automatisiert refundiert.

Auch die Vierschanzentournee wurde bereits vor leeren Zuschauerrängen ausgetragen. Zuvor war über die Möglichkeit diskutiert worden, das Tourneefinale mit einer geringen Anzahl an Zusehern abhalten zu können. Dazu überlegten die Organisatoren Tribünen am Schanzengelände mit einer limitierten Zahl an Sitzplätzen aufzustellen.
 
Aus Kostengründen entschied man sich aber gegen diese Variante. „Die Tribüne hätte rein aus Sitzplätzen bestehen dürfen und mit entsprechenden Abstandshaltern zwischen den einzelnen Plätzen, das wäre nicht zu finanzieren gewesen“, sagt der Bischofshofener Skiclub-Präsident Johann Pichler.
OE24 Logo