Reichelt ist der Kitz-Superstar

Ski Alpin

Reichelt ist der Kitz-Superstar

Artikel teilen

Herrlich! Wengen-Sieger Hannes Reichelt (34) greift jetzt in Kitzbühel an.

Als Wengen-Sieger und Streif-Titelverteidiger weiß Reichelt genau, was in Kitzbühel auf ihn zukommt – Rambazamba! Zusätzlichen Druck verspürt er deshalb keinen, dafür ist der Salzburger schon viel zu lange im Geschäft. „Ich fahre völlig entspannt nach Kitzbühel. Ich möchte einfach wieder gut fahren“, sagte Reichelt. „Ich habe dieses Rennen durch meinen Sieg vor einem Jahr auf meiner To-do-Liste abgehakt. Was jetzt noch kommt, ist reine Draufgabe.“

Diese Lockerheit macht Reichelt brandgefährlich. Wir erinnern uns: 2014 siegte er auf der Streif mit einem Bandscheibenvorfall. Nach Operation und erfolgreicher Reha ist der 34-Jährige am Höhepunkt seiner Karriere. Am Wochenende geht er auf seinen zweiten Kitz-Coup los.

Schon heute (11.30 Uhr) steigt das erste Training auf der berühmten Streif-Abfahrt. Reichelt freut sich auf das erste Abtasten. „Auf der Streif musst du am Limit sein, wenn du um den Sieg mitfahren willst“, erklärt er. „Das Limit ist sehr gefährlich. Die Strecke hat scharfe Zähne.“

Auch in Kitz schnallt er Wengen-Siegerski an
Seit dem Wengen-Sieg ist Reichelt nicht mehr zu bremsen. Auch weil ihm Ausrüster Salomon einen neuen Abfahrtsski gebaut hat. In Wengen hat er damit gewonnen, jetzt packt Reichelt seine „Waffe“ auf der Streif aus!

OE24 Logo