Klammer: Das sind die WM-Highlights

Von Belgiern bis "Kamerakaze"

Klammer: Das sind die WM-Highlights

Franz Klammer zieht vor dem Final-Tag die große WM-Bilanz.

Wir blicken auf eine tolle WM zurück. Da war alles dabei: Favoriten-Siege, sensationelle Außenseiter, ein Traumstart für die Österreicher, für die sich hoffentlich mit Hirscher-Slalom-Gold zum Abschluss der Kreis schließt. Denn damit hätten wir auch die Medaillenwertung gewonnen und wären rundum zufrieden. kann man gar nicht hoch genug einstufen: Nach der Enttäuschung im Super-G, dem um eine Hundertstel verpassten Kombi-Titel und den medialen Watschen nach dem Out im Teambewerb diese Fabelleistung im Riesentorlauf abzuliefern, war ganz große Klasse. Für mich war Marcel Außenseiter.

Wenn Marcel bei dieser WM Gold holt, dachte ich, dann im Slalom. Nach dieser Riesentorlauf-Demonstration - sowohl skitechnisch als auch mental - traue ich ihm zum Abschluss heute den Slalomsieg umso mehr zu.

Schon im ersten Riesentorlauf-Durchgang hatte er uns gezeigt, wozu er ohne Weltcuppunkterechnung im Hinterkopf fähig ist: Hirscher ist einfach besser als der Rest. Im Slalom erst recht! Mit zwei Goldmedaillen in den Kerndisziplinen RTL und Slalom können Worleys zwei Goldene (RTL und Team) nicht mithalten.

Gold mit Ansage und Sensation
Beat Feuz war die kupierte WM-Abfahrt wie auf den Leib geschnitten. Dazu kam das exklusive Geheimtraining der Schweizer. Da konnte die Konkurrenz nur zuschauen. Im Super-G nützte Erik Guay die Gunst der Stunde. Wobei dieses Gold kaum einem mehr zu vergönnen war, wie dem sechs Mal am Knie operierten Kanadier, für den sich zudem noch Abfahrts-Silber ausging.

Gold, Silber & Bronze
Wobei die Speed-Damen meine positiven Überraschungen aus rot-weiß-roter Sicht sind. Wie Sie in meinen vor der WM abgegebenen Tipps sehen, hatte ich drei ÖSV-Damen-Medaillen prophezeit. Doch mit Super-G-Gold durch Nici Schmidhofer hätte ich nie und nimmer gerechnet. Abfahrts-Silber durch Stephanie Venier kommt gleich dahinter, wobei ich bei ihr auf Super-G-Bronze getippt hatte. Kirchis Kombi-Bronze hatte ich auf der Rechnung.

Nur Bronze
Bei allem Jubel um unsere erste Abfahrts-WM-Medaille seit 2005: 1 x Bronze durch Max Franz ist zu wenig. Matthias Mayer hätte ich sogar zwei Medaillen zugetraut. Leider hat er wie Hannes Reichelt die Form aus dem Weltcup nicht mitgenommen.

Bei meinem Damen-Abfahrtstipp hatte ich ehrlich gesagt Bauchweh. Aber ich dachte, wenn eine punktgenau da ist, dann ist das Vonn. Falsch gedacht!

Bei Anna Veith hatte ich schon befürchtet, dass die WM für sie zu früh kommen würde.

Beeindruckend
Neben dem schon als meinen Speedstar gefeierten Beat Feuz feierten auch Ilka Stuhec (die ich allerdings auf Bronze hatte), Tessa Worley (RTL) und Mikaela Shiffrin im Slalom Favoritensiege.

Sensationen
Nici Schmidhofers Überraschungs-Gold im ersten Bewerb, dem Super-G, wurde vom Sensations-Titel von Luca Aerni (SUI) in der sportlich zu hinterfragenden Kombi übertroffen.

Meine Bilanz: Die Schweizer haben eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. In der zweiten Woche spielte dann auch das Wetter mit. Aare 2019 muss sich auf jeden Fall anstrengen, um da mitzuhalten!

Die Highlights
1,4 Millionen sahen die Abfahrt
TV-Hit. Top-Einschaltquoten am Super-Abfahrtssonntag: 1.432.000 waren bei den Herren auf ORF1 dabei, 1.212.000 bei den Damen.

Maloja-Schlange siegte
Verschiebung. Nebel-Schlange bestimmte 1. WM-Woche - Herren-Abfahrt von Samstag auf Sonntag verlegt.

Haiti-Opa ist die Lachnummer
Slapstick-Einlage. Jean-Pierre Roy aus Haiti kämpfte in der Slalom-Quali ewig mit EINER Slalom-Stange.

Albrecht räumt ab
Mit Ilka Štuhec & Mikaela Shiffrin managt der Vorarlberger Kilian Albrecht zwei Weltmeisterinnen.

Flieger schießt Kamera ab
Schock. Beim Herren-RTL durchtrennt ein Kunstflieger ein TV-Seil -Kamera kracht auf Piste, keiner wird verletzt.

Belgier schneller als Hirscher
Bitter. Dries van den Broecke sorgte beim Teambewerb mit dem Sieg über Marcel Hirscher für die Topsensation.