Hirscher

Kombi möglich

Blitz-Genesung! Hirscher ist wieder fit

Aufatmen im ÖSV-Lager: Unserer großen Hoffnung geht's wieder besser.

Gute Nachrichten von Marcel Hirscher. Der Salzburger stand am Samstag wieder auf Skiern, konnte ein Slalomtraining absolvieren. Am Freitag musste der Salzburger mit der Wärmeflasche das Bett hüten. Gliederschmerzen und etwas erhöhte Temperatur machten dem bald sechsfachen Gesamtweltcupsieger zu schaffen.

Am Samstagvormittag dann die Entwarnung. Hirschers Pressebetreuer Stefan Illek: "Marcel fühlt sich körperlich gut und hat weiterhin keine Symptome. Er nimmt nichts und braucht auch keine Behandlung mehr."

Deshalb entschloss sich Hirscher in Absprache mit Trainervater Ferdinand und ÖSV-Privatcoach Mike Pircher, Slalom zu trainieren. Die Einheit absolvierte Marcel mit seinen Teamkollegen Frederic Berthold und Romed Baumann (beide werden in der Kombi starten) in Sils im Engadin, 20 Minuten von St. Moritz entfernt.

Kombi-Start steht nichts im Weg

Insgesamt fuhr Hirscher viermal durch den ausgeflaggten Kurs, hatte danach keine Probleme. Illek: "Es waren gemütliche Fahrten, aber es geht ihm nach dem Training körperlich gut. Natürlich fühlt er sich noch ein wenig schwach."

Wie geht es für Hirscher jetzt weiter? Am Nachmittag war für ihn noch Regeneration angesagt. Danach setzte er sich im ÖSV-Hotel Laudinella mit seinem Betreuerstab zusammen und plante die nächsten Tage.

Einem Antreten von Marcel Hirscher in der alpinen Kombination steht nichts mehr im Wege. Der Salzburger wird am Sonntag das Kombi-Abfahrtstraining in Anschluss an die Spezialabfahrt bestreiten.