Christina Stürmer

Ski-WM

Österreich "rockte" den Kurpark in Garmisch

Artikel teilen

Viel Prominenz beim Tirol-Abend - Lothar Matthäus erschien mit neuer Freundin.

Österreich hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag die heißesten Hotspots im WM-Ort Garmisch-Partenkirchen "gerockt". Während im Kur-Park Österreichs Topstar Christine Stürmer auf der hoffnungsvoll überfüllten Medal Plaza ihre Fans unterhielt, lud das offizielle Tirol angeführt von Landeshauptmann Günther Platter (V) nur 50 Meter daneben zum Abend in seinem "Berg". Es war ein langer Abend, den sich auch deutsche Prominenz nicht entgehen ließ.

Lothar Matthäus, der mit seiner neuen Freundin Adriane, einer 23-jähriger Psychologiestudentin, erschien amüsierte sich ebenso, wie das Model Gitta Saxx, die Playmate des Jahrhunderts. Giulia Siegel berichtete, dass sie als kleines Kind Toni Sailer, Österreichs Jahrhundertsportler, als Skilehrer gehabt hatte. "Erinnern kann ich mich zwar nicht daran, es gibt aber sehr viele Fotos", erzählte die Moderatorin, Sängerin und Schauspielerin.

Fritz Wepper outete sich als Tirol-Fan
Auch Schauspieler Fritz Wepper outete sich als Tirol-Fan und großer Ski-Experte, der perfekt analysierte an welcher Stelle Weltmeister Eric Guay den Schweizer Favoriten Didier Cuche noch abfangen konnte. Wepper hatte es aber etwas einfacher, er musste die Abfahrt im VIP-Zelt im TV verfolgen, da ihn die Security nicht mit seinem Hund auf die Tribüne ließ.

Doch im Mittelpunkt des Abends stand der frischgebackene Weltmeister Eric Guay, der gleich mit seiner kompletten Mannschaft in den Tirol-Berg kam und auf dem VIP-Balkon mit dem österreichischen Alpinchef der Kanadier, Patrick Riml, und seinem Red-Bull-Betreuer Robert Trenkwalder das WM-Gold lang und ausführlich begoss. Probleme hatte Guay nur beim Anstechen des Bierfasses, das Stemmen des Maß-Kruges gelang ihm besser.

Gratulationen an den neuen Weltmeister kamen auch von ehemaligen Skigrößen. Die Olympiasieger Stephan Eberharter, Leonhard Stock und Franz Klammer zogen ebenso ihren imaginären Hut vor Guay wie Günther Mader, der zwar nie Gold bei Olympia oder WM gewonnen hat, dafür Siege in allen fünf Ski-Disziplinen gefeiert hat.

OK-Chef Peter Fischer amüsierte sich köstlich
Auch die "Gastgeber" aus Oberbayern, angeführt von OK-Chef Peter Fischer, amüsierten sich köstlich. Und der ehemalige deutsche Slalomstar Christian Neureuther brachte die Anekdote zum besten, wie er und seine Frau Rosi Mittermair Lobbying für Garmisch-Partenkirchen betrieben: "Da saß die Rosi halt am Schoß des Finanzministers. Das wirkte."

Auch die ÖSV-Spitze mit Präsident Peter Schröcksnadel und Generalsekretär Klaus Leistner ließ sich den Tiroler Vorspeisen-Teller, mit Pressknödel und Schlutzkrapfen sowie die Hauptspeise mit geschmorten Kalbswangerl nicht entgehen. Während Herren-Chef-Trainer Mathias Berthold doch vergebenem Edelmetall in der Abfahrt nachtrauerte, strahlte Damen-Trainer Herbert Mandl über beide Ohren: "Zweimal Gold in zwei Rennen, so könnte es ruhig weitergehen." Da wusste Mandl noch nicht, dass sein Wunsch am Sonntag durch Abfahrts-Gold für Elisabeth Görgl prompt in Erfüllung gehen sollte.

OE24 Logo