Kraft nach Rang 3 Weltcup-Leader

Skispringen

Kraft nach Rang 3 Weltcup-Leader

Artikel teilen

Windlotterie in Kuopio nach einem Durchgang gewertet.

Stefan Kraft hat am Dienstag in Kuopio die Führung im Gesamt-Weltcup der Skispringer zurückerobert. Der 21-jährige Salzburger belegte beim von stark wechselndem Wind beeinflussten und nach nur einem Durchgang abgebrochenen Bewerb in Finnland Rang drei. Der Sieg ging an den Deutschen Severin Freund, der Weltmeister von der Großchance feierten seinen sechsten Saisonerfolg.

+++ Alle Ergebnisse und der aktuelle Weltcupstand +++

In der Gesamtwertung hat Kraft nun die Nase vorne, denn der bisherige Leader Peter Prevc aus Slowenien kam nicht über Rang 17 hinaus. Kraft führt fünf Wettkämpfe vor Schluss 25 Punkte vor Freund und 39 Zähler vor Prevc. Als zweitbester Österreicher landete Michael Hayböck auf Platz sieben. Weiter geht es bereits am Donnerstag mit dem Springen in Trondheim.

Normal- statt Großschanze
Dass es am Dienstag überhaupt einen Sieger zu feiern gab, war alles andere als selbstverständlich. Der Bewerb wurde wegen starken Windes auf die kleine Schanze verlegt und war auch dort von zahlreichen kleineren Pausen und stark wechselnden Bedingungen geprägt. "Ich bin sehr glücklich, dass ich so gut bei mir geblieben bin und mit den Bedingungen so gut zurecht gekommen bin", freute sich Kraft, der aber gestand: "Teilweise war das heute schon extrem am Limit und auch gefährlich."

Nächste Station: Norwegen
Kraft, der sich Rang drei mit dem Schweizer Simon Ammann teilte, reist nun als Nummer eins im Weltcup weiter nach Norwegen, wo in Trondheim und Oslo gesprungen wird. "Das gelbe Leiberl des Gesamtführenden anhaben zu dürfen, das ist schon sehr cool. Ich mag die Schanzen in Trondheim und Oslo sehr, ich glaube, dass der Kampf um den Weltcup sehr spannend wird", sagte der Sieger der Vierschanzentournee 2014/15.

"Es war ein sehr schwieriger Wettkampf, deshalb bin ich natürlich sehr zufrieden", meinte sein nunmehr erster Verfolger Freund, der nach dem 15. Weltcup-Sieg seiner Karriere zur Ausgangslage meinte: "Der Gesamt-Weltcup ist das Größte, was man als Springer gewinnen kann. Es wäre extrem geil, wenn ich das in meiner Karriere schaffen könnte."

Ergebnis
1. Severin Freund GER 139,3 Punkte
2. Anders Bardal NOR 135,9
3. Stefan Kraft AUT 132,5
. Simon Ammann SUI 132,5
5. Taku Takeuchi JPN 130,0
6. Anders Jacobsen NOR 129,8
7. Michael Hayböck AUT 126,9
8. Gregor Deschwanden SUI 124,7
9. Nejc Dezman SLO 124,0
10. Piotr Zyla POL 123,9
14. Thomas Diethart AUT 121,8
16. Manuel Poppinger AUT 118,9
27. Gregor Schlierenzauer AUT 107,9

OE24 Logo