Miller bei Comeback schwer gestürzt

Super-G

Miller bei Comeback schwer gestürzt

WM-Aus für US-Amerikaner nach Sturz bei Super-G.

Für US-Olympiasieger Bode Miller ist die WM in Vail/Beaver Creek nach dem Sturz im Super-G vorbei. Der 37-jährige Amerikaner hat sich eine Muskelsehne im rechten Unterschenkel durchgeschnitten und ist noch am Donnerstag (Ortszeit) im Vail Valley Medical Center operiert worden. Obwohl er gleich wieder entlassen wurde, kann der 37-Jährige an keinen weiteren Rennen mehr teilnehmen.

Beim Renn-Comeback nach seiner Bandscheiben-Operation kam der US-Star im WM-Super-G spektakulär zu Sturz. Vor den Augen seiner Familie schlug er mit dem Rücken auf der harten Piste auf, überschlug sich und rutschte den Hang hinunter.

Noch im Rutschen hob Miller die Hand, signalisierte seiner Famile und den US-Fans, dass er nicht schwerer verletzt ist. Im Ziel aber der Schock: Der US-Amerikaner erlitt eine tiefe Schnittwunde am rechten Unterschenkel, Millers WM-Traum ist geplatzt.

© TZ ÖSTERREICH/Kernmayer
(TZ ÖSTERREICH/Kernmayer)

Ergebnis im Super-G:

1. Hannes Reichelt 1:15,68 Min
2. Dustin Cook +0,11
3. Adrien Theaux +0,24
4. Matthias Mayer +0,27
. Kjetil Jansrud +0,27
6. Aksel Lund Svindal +0,37
7. Didier Defago +0,39