Spezialtraining in Sölden ist geplatzt

Ski Alpin

Spezialtraining in Sölden ist geplatzt

Schwerer Rückschlag für unsere Ski-Asse vor dem Weltcup-Auftakt in Sölden.

Die Nachricht, dass das geplante Spezialtraining auf dem Weltcuphang in Sölden nicht stattfinden kann, erreichte Benni Raich, Marcel Hirscher und Co. in Wien. Unsere Skistars wohnten dort der Vertragsverlängerung mit Mobilfunkbetreiber A1 bei, der seine Zusammenarbeit mit dem ÖSV bis 2014 besiegelte.

Schonung
Grund für die Trainingsabsage: Die Piste muss geschont werden, um für den Weltcupauftakt (Damen: Sa., 23. 10.; Herren So., 24. 10.) beste Bedingungen garantieren zu können. Sofort glühten die Handys der beiden Cheftrainer Mathias Berthold und Herbert Mandl heiß, um trotzdem eine Top-Vorbereitung zu ermöglichen.

Eine Lösung wurde dann auch prompt gefunden. Die Herren werden ihre Quali morgen Mittwoch am Hintertuxer Gletscher im Zillertal fahren. Insgesamt elf Athleten rittern dort um die vier letzten Startplätze (siehe Infobox). Wo die Damen ihre Quali fahren, war zunächst noch offen.

Speed-Training
Einen ließ die Trainingsabsage relativ kalt: Benni Raich. Der 32-jährige Pitztaler, der zuletzt zwei Tage lang in seiner Heimat Abfahrt und Super-G trainierte, will ohnehin mit seinen Kräften haushalten. „Ich muss für die lange Saison Energie sparen“, grinste Raich und bestellte sich ein saftiges Steak mit Reis.