Coronavirus: Island erklärt Ausnahmezustand

welt

Coronavirus: Island erklärt Ausnahmezustand

Artikel teilen

Die meisten davon haben sich vermutlich beim Winterurlaub in Italien oder Österreich angesteckt.

 Island hat wegen des Coronavirus den Ausnahmezustand ausgerufen. Der Epidemologe Thorolfur Gudnason hatte das bei einer Pressekonferenz am Freitag in Reykjavik angekündigt, nachdem zwei Corona-Fälle bekannt wurden, die sich in Island angesteckt hatten.
 
Insgesamt wurden bisher 43 Isländer positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Die meisten davon haben sich vermutlich beim Winterurlaub in Italien oder Österreich angesteckt. Die zwei am Freitag positiv getesteten Personen - ein Mann und eine Frau zwischen 50 und 70, sind die ersten, die sich in Island selbst angesteckt haben.
 
Beide wiesen jedoch, ebenso wie die übrigen 41 isländischen Fälle, lediglich leichte Krankheitssymptome auf. Laut dem Chef des isländischen Zivilschutzes, Vidir Reynisson, bedeutet der Ausnahmezustand zunächst keine Einschränkungen im öffentlichen Leben. Ein Versammlungsverbot könne in weiterer Folge allerdings aktuell werden, so Reynisson laut "Morgunbladid".
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo