Eichhörnchen

Tierquälerei

Eichhörnchen in Grand Canyon gekickt

Shitstorm: Ein Franzose tritt den kleinen Nager in die Mega-Schlucht.

Dieses Video empört Tierfreunde auf Youtube: Der Clip zeigt zwei Touristen vor dem Grand Canyon in den USA. Einer der Männer im Cowboy-Outfit lockt ein kleines Eichhörnchen mit Brotkrumen an den Rand der Klippe. Dann der Schock: Der Mann, offenbar ein Franzose, kickt das kleine Nagetier in die Mega-Schlucht!

Das Original-Video, das ein Nutzer namens Jonathan Hildebrand gefilmt haben soll und das am Wochenende zehntausende "Dislikes" kassierte, ist inzwischen wieder aus dem Netz verschwunden. Einige User haben den Clip aber kopiert und wieder online gestellt. Hildebrand habe laut Medienberichten erst im letzten Moment erkannt, worum es bei der Eichhörnchen-Fütterung wirklich gegangen ist.

Sehen Sie hier die gemeine Aktion der Tierquäler:

Behörde ermittelt
Der Grand Canyon ist eine 450 km lange Schlucht und an seiner tiefsten Stelle etwa 1.800 Meter hoch. Ob das Eichhörnchen den Sturz über die Klippe überlebt hat, ist daher fraglich. Als Konsequenz der Medienberichte hat die Nationalparkbehörde den Fall aufgegriffen und Untersuchungen angestellt. Man arbeite mit Youtube zusammen, um zusätzliche Informationen über das Video zu bekommen, so Sprecherin Kirby-Lynn Shedlowski.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten