flugzeug_thailand

Pilot tot

Flugzeugunglück in Thailand

Der Pilot starb bei dem Crash auf Ko Samui.

Bei einem schweren Unwetter auf der thailändischen Ferieninsel Ko Samui ist ein Passagierflugzeug bei der Landung verunglückt. Dabei kam der Pilot ums Leben, zahlreiche Menschen mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Behörden am Dienstag mitteilten. Die Maschine der Fluggesellschaft Bangkok Airways sei im Anflug bei heftigem Regen und starken Winden außer Kontrolle geraten, von der Rollbahn abgekommen und in ein Gebäude der Feuerwehr gerutscht.

70 Menschen ab Bord
Die zweimotorige Propellermaschine des Typs ATR 72 war auf dem Weg von Krabi im Westen des Landes nach Ko Samui. Der Flug dauert nur ungefähr 30 Minuten. Etwa 70 Menschen sollen an Bord gewesen sein, für 74 Passagiere ist in der Maschine Platz.

© EPA
flugzeugabsturz_thailand
× flugzeugabsturz_thailand
Helfer versuchen ins Cockpit zu gelangen (c) EPA

Viele Verletzte
Eine Sprecherin der Fluggesellschaft bestätigte, dass viele Menschen verletzt wurden, als die Maschine gegen 14.30 Uhr Ortszeit von der Rollbahn abkam. Einzelheiten nannte sie nicht. Bangkok Airlines verhängte bis zu einer Pressekonferenz am Nachmittag eine Informationssperre.

Beliebte Urlaubsinsel
Ko Samui im Golf von Thailand ist eine beliebte Urlaubsinsel für in- und ausländische Touristen. Der Flughafen von Samui gehört der nationalen Fluggesellschaft Bangkok Airways und wird auch von ihr betrieben. Die Provinzhauptstadt Krabi, wo die Maschine gestartet war, ist ein Verkehrsknotenpunkt in Südthailand.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten