AP_prinzessin_kiko

Japans Thronfolger

Japans kleiner Prinz jetzt bei seiner Mutter

Einen Tag nach der Geburt eines Prinzen an Japans Kaiserhof konnte Prinzessin Kiko ihren kleinen Thronerben am Donnerstag in die Arme nehmen.

Das Kind hatte die Nacht über in der Abteilung für Neugeborene verbracht. Sollte es ihm und seiner Mutter auch weiterhin gut gehen, könnten sie in etwa zehn Tagen die Klinik verlassen, berichteten japanische Medien.

Japan jubelt über Thronfolger
Das Baby kam am Vortag per Kaiserschnitt auf die Welt und löste bei vielen Japanern Freude aus. Es ist der erste Bub in der Kaiserfamilie seit der Geburt seines Vaters, Prinz Akishino, vor mehr als 40 Jahren.

Am Dienstag bekommt er seinen Namen
Damit ist die männliche Thronfolge auf drei Generationen gesichert. Der Bub, der am kommenden Dienstag seinen Namen erhalten wird, steht in der Thronfolge nun an der dritten Stelle hinter seinem Onkel, Kronprinz Naruhito, und seinem Vater. Das Haushofamt, das streng über das Leben der kaiserlichen Familie wacht, wird Prinzessin Kiko nach ihrer Heimkehr zunächst eine Krankenschwester zur Seite stellen. Hinzu kommen voraussichtlich zwei weitere Schwestern, um ihr bei der Betreuung ihres dritten Kindes zur Hand zu gehen, hieß es.

Das Elternpaar hat bereits zwei Töchter, die elf- und 14-jährigen Prinzessinnen Kako und Mako. Ihr Brüderchen wog bei seiner Geburt am Mittwoch 2.558 Gramm und war 48,8 Zentimeter groß.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten