camorra_epa

Täter verhaftet

Wollte nicht zu Camorra: Bursch ermordet

Der 17-Jährige hatte sich gegen den Clan entschieden. Das kostete ihm das Leben.

Die Polizei in Neapel hat drei Mitglieder der Camorra festgenommen. Sie werden beschuldigt, im April 2009 einen 17-jährigen Kleinkriminellen ermordet zu haben, der sich geweigert hatte, dem Camorra-Clan um den Paten Ettore Bosti beizutreten.

Gegen Camorra entschieden
Der 17-Jährige galt als vielversprechendes Talent unter den Kleinkriminellen im neapolitanischen Viertel Borgo di Sant'Antonio. Camorra-Pate Bosti hatte ihm eine kriminelle Karriere in seinem Clan angeboten. Als der Jugendliche den Vorschlag ablehnte und erklärte, lieber einem anderen, seinem Vater näher stehenden Clan beizutreten, wurde er von Bosti auf offener Straße geschlagen. Wenige Tage später wurde der Bursch mit sieben Pistolenschüssen ermordet.

Der Fall erinnert an den preisgekrönten Film Gomorrha des italienischen Regisseurs Matteo Garrone. Im Film, der sich an den Bestseller von Roberto Saviano anlehnt, ging es unter anderem um zwei junge Kleinkriminelle, die mit ihren Aktivitäten mit der Camorra in Konflikt geraten und ermordet werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten