Stronach-Partei: Logo, Name & Personal fix

"Stronach für Österreich"

© TZ Österreich

Stronach-Partei: Logo, Name & Personal fix

Frank Stronach biegt mit seiner Parteigründung in die Zielgerade ein. Am Dienstag wird der Milliardär nach seinem Kanada-Aufenthalt voraussichtlich wieder in Wien landen. Dann soll alles ganz schnell gehen. Drei Wochen wird Stronach in Österreich bleiben.

Bei Klausur wurde Partei-Programm erstellt
Bereits diese Woche fand in Österreich eine Klausur des Partei-Vorstands statt. Mit dabei: Der Spittaler SPÖ-Bürgermeister Gerhard Köfer, die Ex-BZÖ-Abgeordneten Robert Lugar und Erich Tadler, die ehemalige FPÖ-Poltikerin Waltraud Dietrich sowie Karin Prokop, Tochter der früheren ÖVP-Innenministerin Liese Prokop. „Wir haben dort einmal das Partei-Programm erarbeitet“, erklärt Köfer gegenüber ÖSTERREICH. Etwa auch zum Thema Wehrpflicht. Das Programm muss Stronach nun aber noch absegnen.

Partei soll „Stronach für Österreich“ heißen
Auch Name und Logo der Partei stehen mittlerweile fest, verrät ein Vertrauter Stronachs. Die Partei soll „Stronach für Österreich“ heißen. An der Farbe wird noch getüftelt. Eine Möglichkeit: Violett.

Schon kommende Woche – und nicht wie ursprünglich geplant erst Ende September – könnte Stronach Details zur Partei präsentieren.

Auch beim Personal kündigt die Stronach-Partei weitere Überraschungen an: „Man wird staunen, wer da noch aller kommt.“ Einige Positionen – wie zum Beispiel den Generalsekretär – will die Partei im Laufe der Woche verkünden. Fix: Stronach wird selbst Spitzenkandidat sein.

Ende September soll die Herbstkampagne für die neue Partei starten. Stronach will bereits zum Start rund 25 Millionen Euro in die Werbung investieren.

Auch auf Landesebene wird die Stronach-Partei mitmischen: Neben Kärnten wird Stronach auch in Tirol kandidieren. Eine entsprechende Anfrage habe es bereits bei der Landeswahlkommission gegeben.

Zieht Stronach bei Magna ein?


In Spittal (Kärnten) hat die Stronach-Partei bereits ein Kärnten-Büro aufgemacht. Nun soll ein österreichweites Headquarter folgen. Laut Insidern könnte die Zentrale der Stronach-Partei in Oberwaltersdorf einziehen.

Dort, wo sich momentan das Europa-Headquarter des von Stronach gegründeten Auto-Zulieferers Magna befindet. Dort stellte Stronach ja bereits seine Mitstreiterin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger vor.

Die Magna-Manager könnten demnach großteils nach Deutschland übersiedeln. Für die anderen soll per Jänner 2013 ein Ausweichquartier gesucht werden. Offizielle Bestätigung gibt es dafür allerdings keine.

Stronach hält schon jetzt Termine dort ab

Dem Vernehmen nach werden in Oberwaltersdorf bereits Büros für die künftigen Partei-Mitarbeiter freigemacht. Seine Termine, auch Interviews zu seinen Polit-Aktivitäten, hält Stronach schon jetzt in Oberwaltersdorf ab.

Stronach in Umfrage bei 10 Prozent

120909_Sonntagsfrage.jpg

Diashow Frank Stronachs Schloss am Wörthersee
Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

1 / 6
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Türkische Migranten wollen Österreich verlassen
Rückerstattungsforderung Türkische Migranten wollen Österreich verlassen
Hunderte türkischstämmige Migranten sind bei uns unzufrieden. 1
Strache im TV: "VdB plant Diktatur wie Erdogan"
Forderte Volksbefragung zu EU-Türkei Strache im TV: "VdB plant Diktatur wie Erdogan"
Vor allem seine Gegner Sebastian Kurz (VP) und Christian Kern (SP) nahm Strache im ORF-Sommer-Talk ins Visier. 2
Strache sorgt für neuen Rekord
ORF-"Sommergespräche" Strache sorgt für neuen Rekord
Der FPÖ-Chef stand am Montag Susanne Schnabl Rede und Antwort. 3
Türkei-Streit: Kurz bleibt weiter hart
Minister lässt nicht locker Türkei-Streit: Kurz bleibt weiter hart
Auch nachdem die Türkei ihren Botschafter abgezogen hat, gibt der VP-Außenminister nicht nach. 4
Strache-Fans beschimpfen ORF-Moderatorin
ORF-Sommergespräch Strache-Fans beschimpfen ORF-Moderatorin
Auf Straches Facebook-Seite fielen die HC-Anhänger über die ORF-Moderatorin her. 5
Norbert Hofer geht mit Klestil-Slogan ins Rennen
BP-Wahl Norbert Hofer geht mit Klestil-Slogan ins Rennen
Der FPÖ-Kandidat hat seine Plakate präsentiert. Abgekupfert will er nicht haben. 6
Erste Türken wollen unser Land verlassen
Unter einer Bedingung Erste Türken wollen unser Land verlassen
In einem „Offenen Brief“ heißt es: „Die Aussagen von Kurz sind an Feindseligkeit gegenüber der Türkei nicht zu übertreffen.“ 7
Türkei ruft Botschafter in Österreich zurück
Zu Konsultationen Türkei ruft Botschafter in Österreich zurück
Hintergrund der Aktion ist offenbar die Kurdendemonstration in Wien. 8
Asyl: Das steht im neuen Gesetz
Schnellere Abschiebung Asyl: Das steht im neuen Gesetz
Strafgerichte sollen künftig gleich entscheiden, ob kriminelle Asylwerber bleiben dürfen. 9
Frontale Attacke der Grünen auf die FPÖ
Wahlkampf Leopoldstadt Frontale Attacke der Grünen auf die FPÖ
Der Wettlauf um jede einzelne Leopoldstädter Wählerstimme ist voll entbrannt. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Hitlers Generalplan war schon teilweise umgesetzt
Nazi Generalplan Hitlers Generalplan war schon teilweise umgesetzt
Die Slawische Bevölkerung sollte sterben oder als Sklaven leben.
Drohnenbilder zeigen die Zerstörung
Erdbeben Drohnenbilder zeigen die Zerstörung
Das kleine Dorf Pescara del Tronto ist völlig zerstört. Nach Angaben der Behörden steigt die Zahl der Opfer weiter an. Zurzeit liegt die Zahl bei rund 250 Menschen, die ihr Leben verloren haben.
Votivkirche mutiert zur Sixtinischen Kapelle
Fotoausstellung Votivkirche mutiert zur Sixtinischen Kapelle
Ausstellung noch bis Jahresende zu besuchen.
Erde ähnlicher Planet
Proxima b Erde ähnlicher Planet
Es könnte sich um den Planten handeln, der der Erde am nächsten sei, meinen Experten.
Erdbeben Wunder
Italien Erdbeben Wunder
Ein Mädchen wird nach über 15 Stunden aus den Trümmern in dem zerstörten Dorf Amatrice in Mittelitalien gerettet.
Weitere Panzer rücken nach Syrien vor
Türkei-Syrien Weitere Panzer rücken nach Syrien vor
Die Mission soll die Extremistenmiliz IS aus der Stadt Dscharablus vertreiben und verhindern, dass das Gebiet in die Hände kurdischer Rebellen fällt.
Skandalvideo denunziert Österreich
Spott aus Türkei Skandalvideo denunziert Österreich
Der Sender GZT soll Staatsnähe zu Erdogan haben.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.