Sonderthema:
Stronach-Partei: Logo, Name & Personal fix

"Stronach für Österreich"

© TZ Österreich

Stronach-Partei: Logo, Name & Personal fix

Frank Stronach biegt mit seiner Parteigründung in die Zielgerade ein. Am Dienstag wird der Milliardär nach seinem Kanada-Aufenthalt voraussichtlich wieder in Wien landen. Dann soll alles ganz schnell gehen. Drei Wochen wird Stronach in Österreich bleiben.

Bei Klausur wurde Partei-Programm erstellt
Bereits diese Woche fand in Österreich eine Klausur des Partei-Vorstands statt. Mit dabei: Der Spittaler SPÖ-Bürgermeister Gerhard Köfer, die Ex-BZÖ-Abgeordneten Robert Lugar und Erich Tadler, die ehemalige FPÖ-Poltikerin Waltraud Dietrich sowie Karin Prokop, Tochter der früheren ÖVP-Innenministerin Liese Prokop. „Wir haben dort einmal das Partei-Programm erarbeitet“, erklärt Köfer gegenüber ÖSTERREICH. Etwa auch zum Thema Wehrpflicht. Das Programm muss Stronach nun aber noch absegnen.

Partei soll „Stronach für Österreich“ heißen
Auch Name und Logo der Partei stehen mittlerweile fest, verrät ein Vertrauter Stronachs. Die Partei soll „Stronach für Österreich“ heißen. An der Farbe wird noch getüftelt. Eine Möglichkeit: Violett.

Schon kommende Woche – und nicht wie ursprünglich geplant erst Ende September – könnte Stronach Details zur Partei präsentieren.

Auch beim Personal kündigt die Stronach-Partei weitere Überraschungen an: „Man wird staunen, wer da noch aller kommt.“ Einige Positionen – wie zum Beispiel den Generalsekretär – will die Partei im Laufe der Woche verkünden. Fix: Stronach wird selbst Spitzenkandidat sein.

Ende September soll die Herbstkampagne für die neue Partei starten. Stronach will bereits zum Start rund 25 Millionen Euro in die Werbung investieren.

Auch auf Landesebene wird die Stronach-Partei mitmischen: Neben Kärnten wird Stronach auch in Tirol kandidieren. Eine entsprechende Anfrage habe es bereits bei der Landeswahlkommission gegeben.

Zieht Stronach bei Magna ein?


In Spittal (Kärnten) hat die Stronach-Partei bereits ein Kärnten-Büro aufgemacht. Nun soll ein österreichweites Headquarter folgen. Laut Insidern könnte die Zentrale der Stronach-Partei in Oberwaltersdorf einziehen.

Dort, wo sich momentan das Europa-Headquarter des von Stronach gegründeten Auto-Zulieferers Magna befindet. Dort stellte Stronach ja bereits seine Mitstreiterin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger vor.

Die Magna-Manager könnten demnach großteils nach Deutschland übersiedeln. Für die anderen soll per Jänner 2013 ein Ausweichquartier gesucht werden. Offizielle Bestätigung gibt es dafür allerdings keine.

Stronach hält schon jetzt Termine dort ab

Dem Vernehmen nach werden in Oberwaltersdorf bereits Büros für die künftigen Partei-Mitarbeiter freigemacht. Seine Termine, auch Interviews zu seinen Polit-Aktivitäten, hält Stronach schon jetzt in Oberwaltersdorf ab.

Stronach in Umfrage bei 10 Prozent

120909_Sonntagsfrage.jpg

Diashow Frank Stronachs Schloss am Wörthersee
Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

1 / 6
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
LIVE-Ticker: Van der Bellen ist Bundespräsident
Hofburg-Wahl LIVE-Ticker: Van der Bellen ist Bundespräsident
Nach Auszählung der Briefwahlstimmen, liegt Alexander Van der Bellen 31.026 Stimmen vor Norbert Hofer. 1
Peinliche Panne sorgt für Aufregung
BP-Wahl Peinliche Panne sorgt für Aufregung
Innenministerium sorgte mit falschen Daten für Aufregung in sozialen Medien. 2
FPÖ will jetzt Regierung stürzen
Der Verlierer FPÖ will jetzt Regierung stürzen
Strache und Hofer wollen jetzt gemeinsam die Regierung ­attackieren und Neuwahlen. 3
Westenthaler wittert "größte Schiebung der Geschichte"
Schwere Vorwürfe Westenthaler wittert "größte Schiebung der Geschichte"
Das Herzschlag-Finale um die Hofburg schlägt hohe Wellen. 4
Van der Bellen ist neuer Bundespräsident
Hofburg-Wahl Van der Bellen ist neuer Bundespräsident
Die Entscheidung ist gefallen: Der neue Präsident steht fest. 5
Erste Wahlkarten ausgezählt: Van der Bellen vorne
BP-Wahl Erste Wahlkarten ausgezählt: Van der Bellen vorne
Nach rund 10% ausgezählten Wahlkarten liegt der grüne Kandidat voran. 6
Vorläufiges Endergebnis: Hofer auf Platz 1
Ohne Briefwahlstimmen Vorläufiges Endergebnis: Hofer auf Platz 1
Beim vorläufigen Endergebnis der Stichwahl liegt Norbert Hofer vorne. 7
LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
Hofburg-Wahl LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner analysiert die Wahl LIVE 8
LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
Hofburg-Wahl LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner analysiert die Wahl LIVE 9
146,9% Wahlbeteiligung in Waidhofen
Nächster Daten-Skandal 146,9% Wahlbeteiligung in Waidhofen
In Waidhofen/Ybbs haben kam es zu einer "wundersamen Wählervermehrung" - das Ministerium versucht zu beruhigen. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Hofer bittet seine Wähler Ergebnis zu akzeptieren
Hofburg-Wahl Hofer bittet seine Wähler Ergebnis zu akzeptieren
Alexander Van der Bellen hat die Stichwahl zum Bundespräsidenten knapp gewonnen.
Fischer lädt VdB in die Hofburg
Hofburg Bundespräsident Fischer lädt VdB in die Hofburg
Heinz Fischer und Alexander van der Bellen plaudern in der Hofburg über  ihre ersten Begegnungen und über die Zukunft Österreichs.
Ministerrat: Fünf Schwerpunkte geplant
Mit neuen Ministern Ministerrat: Fünf Schwerpunkte geplant
Die Wahl Alexander Van der Bellens zum Bundespräsidenten ist am Dienstag vor dem Ministerrat vor allem von SPÖ-Regierungsmitgliedern freudig begrüßt worden. Sie gelobten zugleich, die Regierung werde kräftig daran arbeiten, den Wählern Zuversicht und Sicherheit zu vermitteln.
Hofer & Strache: Erste Statements nach der Niederlage
Hofburg-Wahl Hofer & Strache: Erste Statements nach der Niederlage
Norbert Hofer will nun bei der nächsten NR-Wahl auf Liste hinter Strache kandidieren.
News TV: Van der Bellen trifft Heinz Fischer
Erstes Treffen News TV: Van der Bellen trifft Heinz Fischer
Themen: FPÖ-Spitze äußert sich zur Wahlniederlage und erster Ministerrat nach BP-Wahl
FPÖ will Regierung stürzen
Wahlfälschung? FPÖ will Regierung stürzen
Nach der knappen Niederlage des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der Bundespräsidentschaftswahl in Österreich um 0,6%, plant die FPÖ, nun die Regierung zu stürzen.
FPÖ-Fans wittern Wahlfälschung
Waidhofen/Ybbs FPÖ-Fans wittern Wahlfälschung
Nach der knappen Niederlage des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der Bundespräsidentschaftswahl in Österreich um 0,6%, plant die FPÖ, nun die Regierung zu stürzen.
Van der Bellen bei Heinz Fischer
In der Hofburg Van der Bellen bei Heinz Fischer
Der zukünftige Bundespräsident Alexander Van der Bellen beim amtierenden Heinz Fischer.
Vizekanzler Mitterlehner über die Wahl
Regierung Vizekanzler Mitterlehner über die Wahl
Vizekanzler Reinhold Mitterlehner über die Wahl.
Irak will Falludscha zurückerobern
IS-Hochburg Irak will Falludscha zurückerobern
Die irakische Armee hat am Montag eine Offensive zur Rückeroberung der IS-Hochburg Falludscha gestartet.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.