Air Berlin stellt alle Unternehmensbereiche auf den Prüfstand

Artikel teilen

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin, Hälfte-Eigentümerin von Niki Laudas Billigairline Niki ("flyniki"), will alle Unternehmensbereiche gründlich prüfen, um zu ihrer alten Stärke zurückzufinden. Mehr als 30 Arbeitsgruppen sollen die Wettbewerbsfähigkeit prüfen, teilte Air Berlin mit. Im Mittelpunkt stehe, wie Abläufe und Unternehmensorganisation verbessert werden können.

Einen maßgeblichen Beitrag soll die Optimierung der Netz- und Flottenstruktur liefern. Air Berlin hatte am Dienstag in London angekündigt, binnen eines Jahres auf rund jede zehnte ihrer Maschinen zu verzichten.

Bis zum Sommer 2012 solle die Flotte von derzeit 170 auf 152 Maschinen verkleinert werden. Die Flugleistung solle dagegen nur um vier Prozent sinken. Mit dem Maßnahmenpaket solle sich das operative Ergebnis um insgesamt 200 Mio. Euro verbessern.

"Wir bewegen uns derzeit in einem turbulenten Umfeld, sowohl hinsichtlich des Wettbewerbs als auch konjunkturell", sagte Firmenchef Hartmut Mehdorn.

Lesen Sie auch

OE24 Logo