ams mit Ergebniseinbruch im 1. Halbjahr

Der Chiphersteller ams blickt auf ein schwieriges 1. Halbjahr zurück. Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug 19,6 Mio. Euro gegenüber 39,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Im 2. Quartal gab das Betriebsergebnis um 57 Prozent auf 9,1 Mio. Euro nach.

Zum Ausblick hieß es: "Wie bereits angekündigt, passt ams die Darstellung des Ausblicks mit Fokus auf das nächstfolgende Quartal an, um dem bedeutenden Umsatzanteil von Consumer & Communications und der entsprechenden Marktcharakteristik besser gerecht zu werden. Für das dritte Quartal 2013 erwartet ams einen Umsatz von 94 bis 98 Mio. Euro."

Der Umsatz im ersten Halbjahr 2013 lag bei 176,1 Mio. Euro, das entspricht einem Rückgang von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Gruppenumsatz im zweiten Quartal betrug 91,2 Mio. Euro, ein Rückgang von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Die Bruttogewinnmarge im zweiten Quartal betrug 54 Prozent vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 51 Prozent einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands, verglichen mit 54 Prozent beziehungsweise 52 Prozent im Vorjahresquartal.

Lesen Sie auch