ATX startet bei 2.648,70 Punkten mit sehr fester Tendenz

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX stieg um 1,43 Prozent auf 2.648,70 Punkte.

In allerletzter Minute wurde im US-Schuldenstreit eine Einigung erzielt. Präsident Barack Obama hat sich mit Demokraten und Republikanern auf die Anhebung der Schuldenobergrenze und ein gigantisches Sparpaket geeinigt. Wäre kein Kompromiss erzielt worden, hätte den Vereinigten Staaten den Berechnungen von Volkswirten zufolge am morgigen Dienstag die Zahlungsunfähigkeit gedroht.

Europaweit waren Bankenwerte im Anschluss an die US-Schuldenlösung gut gesucht. In Wien legten Raiffeisen Bank um 1,86 Prozent auf 35,59 Euro zu und Erste Group gewannen 0,93 Prozent auf 33,70 Euro. Nach den am Freitag vorgelegten Halbjahreszahlen haben die Analysten der UniCredit ihr Kursziel für die Erste Group von 41 auf 39 Euro gesenkt, die Kaufempfehlung "Buy" allerdings bestätigt.