Bauproduktion stieg im Jänner und Februar 2012 um 10,4 Prozent

Artikel teilen

Die Bauproduktion ist im Jänner und Februar 2012 kräftig gestiegen. Die heimischen Hoch- und Tiefbauunternehmen erwirtschafteten einen Bauproduktionswert von 1,3 Mrd. Euro, das entspricht einem Plus von 10,4 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Dabei konnte der Hochbau (insgesamt 869,9 Mio. Euro bzw. plus 15,5 Prozent) ein stärkeres Produktionsplus erzielen als der Tiefbau (insgesamt 409,7 Mio. Euro bzw. plus 0,6 Prozent), geht aus Zahlen der Statistik Austria vom Mittwoch hervor. Der Anstieg im Hochbau resultiere aus der positiven Entwicklung aller Teilsparten, im Tiefbau zeichneten im Wesentlichen die Bereiche "Wasserbau" (plus 20,3 Prozent), "Bau von Straßen" (plus 14,8 Prozent) und "Rohrleitungs- und Kabelnetzleitungstiefbau" (plus 9,7 Prozent) für die insgesamt leicht positive Entwicklung der Gesamtsparte verantwortlich, heißt es.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo