Bergbau-Gigant Rio Tinto bietet laut Medien 3,8 Mrd für Riversdale

Der Bergbau-Gigant Rio Tinto stockt einem Medienbericht zufolge im Bieterkampf um den Kohleminen-Betreiber Riversdale sein Angebot auf 3,8 Milliarden Dollar auf. Rio Tinto biete nun rund 16 statt bisher 15 australische Dollar pro Riversdale-Aktie, berichtete die Zeitung "The Australian" am Dienstag.

Der Bergbau-Gigant Rio Tinto stockt einem Medienbericht zufolge im Bieterkampf um den Kohleminen-Betreiber Riversdale sein Angebot auf 3,8 Milliarden Dollar auf. Rio Tinto biete nun rund 16 statt bisher 15 australische Dollar pro Riversdale-Aktie, berichtete die Zeitung "The Australian" am Dienstag.

Im Fokus des Interesses stehen die großen Mengen an qualitativ guter Kokskohle von Riversdale, die zur Herstellung von Stahl benötigt wird. Riversdale verfügt über zahlreiche Kokskohle-Bergwerke in Mosambik, die bis zu zehn Prozent des Weltmarktanteils ausmachen könnten. Vor allem in Indien und China ist der Rohstoff begehrt.

Vor einigen Tagen hatte es geheißen, fünf staatlich geführte indische Firmen bereiteten trotz der Rio-Offerte ein Angebot für Riversdale vor. Neben den Indern gelten aber auch mehrere andere Firmen als interessiert - darunter die brasilianische Vale , die schweizerisch-britische Xstrata, die britische Anglo American und der US-Konzern Peabody Energy.