Börse Tokio bricht ein - Nikkei rutscht 6% ab

Der Tokioter Aktienmarkt ist am Montag, dem ersten kompletten Handelstag nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami, regelrecht abgestürzt. Der Nikkei-225 Index rasselte 633,94 Punkte oder 6,18 Prozent auf 9.620,49 Zähler nach unten. Der Topix Index schloss mit 846,96 Einheiten und einem Kursrutsch von 68,55 Punkten oder 7,49 Prozent.

"Die Anleger sind nach dem massiven Erdbeben und dem Tsunami nach wie vor sehr besorgt", berichteten Marktteilnehmer. Steil nach unten ging es für die Titel von Versicherern. So rutschten die Aktien von The Tokio Marine and Fire Insurance um 12,42 Prozent auf 2.200 Yen ab, die von MS&AD Insurance verloren rund neun Prozent auf 1.832 Yen.

Noch übertroffen wurden diese Kursverluste von den Aktien von The Tokyo Electric Power, der Betreiberfirma des Atomkraftwerks Fukushima. Sie rauschten mit einem Abschlag von mehr als 23 Prozent nach unten auf 1.621 Yen. Deutliche Verluste mussten auch die Werte aus der Autobranche hinnehmen.