Börse Tokio schließt im Minus

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag Kursverluste hinnehmen müssen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 0,76 Prozent bei 14.228,44 Zählern.

Im Vorfeld des Zinsentscheids der Europäischen Zentralbank (EZB) und neuer Konjunkturdaten aus den USA zeigte sich der Tokioter Aktienmarkt schwach. Belastet dürften auch enttäuschende Arbeitsmarktdaten aus Australien haben.

Unter den Einzeltiteln standen Toyota Motor im Fokus. Der Automobilhersteller hat am Vortag nach Börsenschluss Quartalszahlen vorgelegt und die Gewinn- und Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr erneut erhöht. Verbesserte Verkaufszahlen in Nordamerika und der schwache Yen ließen den Nettogewinn im ersten Halbjahr um satte 82,5 Prozent steigen. Dennoch blieben die Zahlen leicht unter den Erwartungen der Marktteilnehmer. Toyota-Papiere verloren daraufhin 1,26 Prozent auf 6.270 Yen.

Auch andere Auto-Werte mussten im Zuge dessen Einbußen hinnehmen. Honda fielen 0,76 Prozent auf 3.900 Yen. Mazda reduzierten sich um 1,38 Prozent auf 428 Yen.

NTT Data gewannen 1,23 Prozent auf 3.285 Yen. Der Konzern ist zuvor in ein Ranking der weltweit wichtigsten Anbieter von Finanztechnologie aufgenommen worden. In den vergangenen Tagen hatte er zudem die Übernahme eines rumänischen Softwareherstellers bekannt gegeben.

Lesen Sie auch

Auch andere Technologie-Werte zeigten sich fester. Nikon gewannen 1,76 Prozent auf 1.790 Yen. TDK legten 0,72 Prozent auf 4.225 Yen zu. Sony stiegen um 0,30 Prozent auf 1.694 Yen.